Mit einem Wink zu seinen Gefhrten macht Fandalor ihnen klar, dass jetzt ein guter Zeitpunkt uzm Angriff wre, da der Dmon geschwcht schien.
Die Anderen verstanden sich sehr gut im Kampfgeschick und versuchten ihn unbemerkt zu umkreisen. Der Barbar, der nicht viel mit logischem denken zu tun hatte, machte seinen Beitrag, indem er immernoch wie ein Besessener versuchte den Dmon zu treffen.
Ein wenig abgelenkt von der Tatsache, dass einer der Mitstreiter von einer Atacke spurlos verschwunden war, gingen alle mit jetzt noch grerer Vorsicht voran.

Der Barbar, verviel, wie es fr sein Volk blich war, jetzt wo der Kampf schon eine Weile andauerte, in einen Kampfrausch. Der Dmon jedoch verblieb mit seiner Geschwindigkeit, die dem des Barbaren nicht gleichte, flog aber alle paar Schlge, mit einem kleinen Satz in die Luft und lies so den Krieger ausbluten, bis er schlieen zu parrieren wagte...

Da umgab Exidon von allen Seiten ein Kampfgebrll, als sich die Anderen in das Kampfgeschehen einmischten.....


"Man muss gut berlegen, was man haben will. Es knnte passieren, dass man es bekommt."