Tharos beobachtet aus einiger Entfernung wie die Kmpfer, ohne sichtbaren Erfolg, auf den Dmonen einschlagen bis wie aus dem nichts ein Mann auf dem Kopf des Dmons auftaucht, der dem Dmon gerade sein Flammenschwert, zwischen den Hrnern, in den Kopf gerammt hat. Der Dmon stirbt ohne einen Schrei loslassen zu knnen, er war sofort tot. Durch den Tod des Dmons wird eine gewaltige Druckwelle ausgelst die die restlichen fnf Kmpfer hinfort schleudert, Tharos hatte Glck das er genug Abstand gehalten hatte, sonst wrde er jetzt auch von der Druckwelle erfasst worden sein und bewusstlos dort liegen und knnte keinem mehr helfen.

Der Magier erkennt sofort das die Kmpfer seine Hilfe brauchen, durch einen Zauber erschafft er ein Feuer und schleift einen der Mnner, der gegen eine Wand geschleudert wurde, an das Feuer. Anschlieend schaut er auf den Mann der den Dmon gettet hatte.
Er sieht nicht verletzt aus und liegt nur nach Luft ringend auf dem Boden, er wrde klarkommen, nun musste Tharos aber erst den anderen helfen.
Der Nekromant und der gepanzerte Ritter hat es nicht schwer erwischt, sie sind auf kein Hindernis geflogen als die Druckwelle sie erfasst hatte. Ein Barbar half ihnen gerade auf.
Aber wo ist der fnfte Mann den er gesehen hatte? Tharos sucht die Gegend ab und findet einige Zeit spter einen regungslosen Krper unter den Trmmern eines Hauses liegen, mit Hilfe eines Schwebezaubers schafft er die Trmmer beiseite und lsst den Mann mit dem gleichen Zaubers zum Lagereuer schweben. Dieser Krieger hat Glck das er berhaupt noch lebte, Tharos muss ihn dringend mit seinen Heilzaubern behandeln, sonst wrde er sterben.

Tharos schafft es den Mann so zu heilen, dass er nicht mehr in Lebensgefahr schwebt, doch jetzt muss er sich auch um die beiden anderen Mnner kmmern und schauen, ob sie vielleicht doch ernsthafte Verletzungen haben, er berprft als erstes den Mann der gegen die Wand geschleudert wurde. Er hat einige gebrochene Rippen die Tharos ebenfalls mit Hilfe eines Heilzaubers heilt, ansonsten ist ihm nicht viel passiert. Nun luft er zu den anderen drei Kmpfern hin, die ihm jedoch mitteilen, dass bei ihnen alles in Ordnung ist, bis auf ein paar kleine Verletzungen, die aber nicht von Bedeutung sind.

"Jetzt muss ich nur noch herausfinden was hier eigentlich passiert ist und wer diese Mnner hier sind." murmelt sich Tharos leise zu, als sich pltzlich der, der Dmonen bezwungen hat sich am Boden regt. Der Magier springt auf und rennt zum Platz an dem der Mann liegt.

" Wer seit ihr? Und was ist hier berhaupt passiert?" Der Krieger schaut fragend den Magier an der auch gleich antwortet.

"Ihr seit hier in Sicherheit! Ich habe fnf Krieger gegen den Dmonen kmpfen sehen und half ihnen, als ihr wie aus dem Nichts aufgetaucht seid, ihr wart auf dem Kopf des Dmons und habt ihm euer Flammenschwert in seinen Kopf gerammt.
Tharos denkt eine Sekunde nach.
Allerdings konnte ich euch erst sehen, als ihr das Schwert schon in den Kopf des Dmons gerammt habt. Etwas seltsam wie das passieren konnte, aber damit knnen wir uns ja spter beschftigen. Auf jeden Fall seid ihr nach dem Aufprall auf den Boden regungslos liegen geblieben. Ich habe zwei schwerer verletzte Mnner an das Feuer da hinten geschleppt und verpflegt.

Der Mann schaut den Magier dankbar an und will die nchste Frage stellen als er auch schon bewusstlos wird und regungslos am Boden liegen bleibt.

"Na das kann ja was werden" denkt sich Tharos setzt sich auf den Boden und packt seine Pfeife aus...


"Das Niveau sinkt, die Stimmung steigt!" "Dies ist Zivilisation. Du kannst entweder daran teilhaben oder sterben. Und jetzt sink auf die Knie, wenn du nicht auf andere Weise kleiner werden willst."(Terry Pratchett, Echt Zauberhaft)