Wasser.
Als Drake die Augen ffnet sieht er Tharos Gesicht.
Verdammt noch mal du schlfst aber wie ein Stein sagt er und entfernt einen, nun nicht mehr vollen, Becher Wasser.
Drake wischt sich das Gesicht am Unterarm ab.
Was ist denn los? fragt er schlfrig.
Ha! Und du wolltest mir das mit dem Monster nicht glauben! Gestern Nacht kam ein solcher Lrm aus der Hhle, ich fragte mich wie du da noch schlafen konntest! Nun ja, zumindest hat es sich wie ein Schrei angehrt, und ich habe keine Lust hier noch weiter zu bleiben, wenn da nicht Tharos zeigt mit einem seitlichen Kopfnicken rechts neben seinen Schlafsack.
Es hat unser Gepck.
Drake berlegt einen Moment, Dann holen wir es uns einfach wieder! Bist du verrckt?! Vielleicht, aber ich will nicht ohne meinen Rucksack hier weg. Drake steht auf, Kommst du mit?
Tharos seufzt, Hab ich denn eine Wahl? Sie stehen auf und gehen Richtung Hhle.

Als es immer dunkler wird zieht Drake sein Schwert, der Schein der Flammenklinge erhellt den Ort.
Als sie weitergehen, findet Drake ein Tuch auf dem Boden, oder ein Kleidungsstck.
Er hebt es auf. Das ist eine Unterhose
Tharos nimmt sie ihm weg, das Gesicht rot vor Scham, und steckt sie sich in die Tasche. Die gehrt mir
Drake bekommt ein Grinsen raus, im Schein der Fackel wirkt es dmonisch.
Als sie das Ende der Hhle erreichen, schaut sich Drake um.
Hieristnichts.
Ich wrde vorsichtiger sein sagt Tharos, doch es ist schon zu spt.
Tharos wird von einer groen, krallen bewerten Hand weggestoen.
Am Ende davon erstreckt sich ber etwas mehr als zwei Meter ein gewaltiger Brustkorb, darunter zwei angewinkelte Beine. Der Kopf ist ein spitzes Gebilde mit Hrnern und stechenden Augen. Ein Felsreier.

Drake springt nach hinten und macht sich kampfbereit. Er steckt das Schwert ein und verwandelt sich in einen Drachen und fliegt an die Decke des Raumes.
Der Felsreier schnellt zu einer Felswand und reit ganze Gesteinsbrocken aus dieser um sich dann besser an der Wand fortbewegen zu knnen. Innerhalb weniger Herzschlge war er auf halbem Wege zur Mitte der Decke.
Ein Feuerstrudel entweicht Drakes Fngen und fliegt auf den Reier zu, dieser kann sich allerdings retten indem er einfach von der Wand abspringt.
So kann Drake ihn nicht besiegen, das schafft er vermutlich sowieso nicht, doch es gelingt ihm etwas Zeit tot zu schlagen, als Tharos, der an der anderen Seite des Raums sa, aufstehen kann. Drake geht wieder auf den Boden und nimmt Menschengestalt an.
Na warte ruft er und vollfhrt eine kurze Geste mit der Hand, Gravitatia!
Die Luft um den Felsreier beginnt zu vibrieren, und kurze Zeit spter wird er von einer unsichtbaren Macht mit eigener gewaltigen Wucht auf den Boden gedrckt.
Drake! schreit Tharos, Jetzt mach schon! der Zauber fordert seine volle Konzentration.

Wie?

Drake wei nicht wie er gegen so ein Monster vorgehen soll, das Drachenfeuer kann ihm wenig anhaben, und sein Schwert besteht ebenfalls zum Groteil aus einer Flamme.
Er wei nicht viel ber das Schwert, nur die Erinnerungen aus dem Kampf des frheren Besitzers. Da fllt ihm etwas ein.
Drake inspiziert den Griff und entdeckt einige Runen die schwach leuchten. Es sind
Siegel!
Drake hat wenig Zeit.
Siegel sind eine selten verbreitete Form von Magie. Mit ihnen knnen Groe Krfte gebannt werden, die einem Zauberer zu viel Kraft kosten wrden sie direkt zu beschwren. Je mchtiger der Zauberer, desto mchtiger kann das Siegel werden. Doch wer hat die Siegel auf das Schwert gebannt und vor allem, was bewirken sie?
Doch Drake hat keine Zeit zum berlegen. Tharos rinnt Schwei von der Stirn und der Felsreier wehrt sich heftig gegen den Zauber.
Er verbindet er spreizt Mittel und Zeigefinger, krmmt den Zeigefinger anschlieend und verbindet die Daumen.
Mir inas!
Die Rune leuchtet immer heller und pltzlich erscheint ein rundes Portal vor Drake.
Jetzt oder nie.

Er streckt die Hand durch das Portal und sucht etwas, sein Arm fhlt sich an als stechen 1000 Nadeln in ihn hinein, doch gleichzeitig sprt er keinen Schmerz. Eine Weile irrt seine Hand noch rum, dann hat er es gefunden.
Siegel, FREI! ruckartig zieht er seine Hand raus, die von einem roten Leuchten umgeben ist und setzt diese auf das Schwert.
Das Portal schliet sich abrupt und entldt blaue Essenz in die Luft. Mana.
Das war zu viel.

Das Mana im Raum wird instabil und Tharos wird durch das Ungleichgewicht von den Fen geworfen und fllt nach hinten. Somit ist der Felsreier wieder frei, der sich sofort aufrappelt und einen Wutschrei entlsst.
Mittlerweile tut sich etwas im Schwert. Eine Aura pulsiert in der Rune, die jetzt rot glht.
Die Flammenklinge wird lnger und breiter, sodass Drake das Schwert in zwei Hnde nimmt, um es richtig fhren zu knnen.
Schwrze.
Drake sieht wieder das Gesicht von Exidan, wie er mit seiner schwarzen Hand nach ihm greift. Sein Gehirn pocht, es fngt wieder an, und er kann nichts dagegen unternehmen.
Er schaut noch einmal zu Tharos, der Drake entgeistert anschaut.
Drake richtet sein Schwert auf den Felsreier, der auf Drake zustrmt.
Lauf!!! schreit Drake und wendet sich zum Monster.

Schwingen wachsen aus seinem Rcken, diesmal schwarz wie die Dunkelheit, doch mit Drachenform. Die Arme bekommen Schuppen und die Fingerngel werden zu Klauen. Die Fe werden flach und bekommen groe Krallen. Die Zhne werden spitz und die Haut frbt sich rot.
Drake entgeht dem Angriff des Felsreiers mit einem Flgelschlagen nach oben, der Schlag geht ins Leere.
Wtend blickt er zu Drake auf, den inzwischen der Blutdurst gepackt hat.
Er holt mit seinem Schwert aus und fliegt auf den Reier hinab, beide Hnde um den Griff geschlungen, die Muskeln angespannt.
Ein diagonaler Schlag von rechts oben herab endet damit, dass der Felsreier den rechten Unterarm verliert, den er zum Schutz aufgestellt hatte.
Vor Schmerz schreit er auf und blickt auf den blutenden Stumpf und dann wieder zu Drake, dieser holt aber wieder zum nchsten Schlag aus.
Diesmal ist es ein horizontaler Schlag, doch der Felsreier konnte sich noch ducken und verlor deshalb nur seine Hrner, die krachend zu Boden fallen.
Der Felsreier berrascht Drake mit einem Schlag seiner rechten und befrdert ihn an die Wand der Hhle.
Drake steht sofort wieder aus und hebt sein Schwert in die Hhe.
Mit der anderen Hand schlitzt er sich den Schwertarm auf, sodass das Blut herabluft.
Blut mit Blut
Drake nimmt mit dem Zeige und Ringfinger der linken Hand Blut auf und malt damit ein Kreuz in die Luft, das Blut bleibt in der Luft hngen und bildet die Form.
Richtersto.

Das Kreuz entflammt und wird grer, bis es die Gre des Felsreiers erreicht hat. Daraufhin fliegt es auf jenen zu und schlgt ihn gegen die Wand. Das Kreuz zerspringt in viele kleine Exemplare, welche das Monster an den Armen, der Brust, den Beinen und der Stirn an die Wand pressen.
Drake fliegt von der Wand weg auf den Reier zu und holt aus.
Als er angekommen ist bleibt er in der Luft stehen und murmelt einige Worte.
Zurck woher du gekommen bist, im Feuer des Meisters gelutert.
Das Schwert entflammt und wird so gro wie der Felsreier, ein kolossaler, diagonaler Schlag spaltet den Felsreier schrg.
Drake fliegt sofort zurck, woraufhin das Monster in Flammen aufgeht und die Hhle in einen gespenstischen Schein hllt.
Drake wendet seinen Blick auf Tharos.
Du.

Last edited by Skydragon; 23/04/07 12:21 PM.