Der Nebel lst sich auf und sie befinden sich wieder mitten in der Schlacht.
Beide Fraktionen schauen die 5 an, wechseln ein paar Blicke und erffnen den Kampf wieder.
Die Gruppe geht in die Kampfformation, von der Drake kurzfristig die Fhrung bernimmt.
Asturanon, zu meiner Linken, Nergal zur Rechten. Dolon und Tharos bernehmen die Rckendeckung.
Seit wann hast du hier das Kommando? beschwert sich Nergal,
Drake wollte antworten als er gerade noch einen Angreifen hinter Nergal entdeckt. Er nimmt sein Schwert in eine Hand, stt Nergal zur Seite und durchtrennt den Angreifer mit einem diagonalen Streich. Der Mann stirbt ohne einen Schrei.
Danke. Sagt Nergal.
Ein Grund warum ich die Fhrung bernehmen, und jetzt auf deinen Posten.
Nergal nickt und macht sich in Bewegung.

Eine Zeit lang kmpfen sie so, doch im Verlauf des Kampfes kommen immer mehr Angreifer, es sind Banditen, die berbleibsel von der anderen Stadt wahrscheinlich.
Ein langewachsener Bandit schlgt vertikal auf Drake, dieser hebt jedoch sein Schwert waagerecht und pariert den Schlag. Die Waffe des Feindes erhitzt sich und er lsst sie fallen, und Drake befrdert ihn mit einem Tritt nach hinten.
Wir knnen die Position nicht mehr lange halten! ruft Drolon von hinten.
Drake berlegt, ein Siegel musste her.
Tharos!, er antwortet Drakes Ruf.
Was ist? er hat gerade einen Banidten zu Asche verbrannt.
Leih mir dein Mana, keine Fragen tu es einfach, Dolon, deck ihn!
Beide nicken und Tharos macht sich an die Arbeit. Er hlt beide Hnde nach vorne und wirkt die Form fr ein Manaband, mit diesem ist ein konstantes bertragen von Mana von einer Person zur anderen mglich.
Drake sucht ein Siegel aus, eine Rune erinnert ihn etwas an eine Windprophezeiung aus der Akademie. Er whlt sie.

Nach dem Aufsagen der Formel leuchtet die Rune und das Portal ffnet sich. Drake holt ein hellgrn bis farbloses Leuchten heraus und setzt es auf die Waffe.
Siegel frei, Orkan!
Drake wird von einem leichten Wind umgeben und hebt sein Schwert. Er fhlt sich im Inneren unruhig und versprt einen Drang sich zu drehen dem er auch nachgeht.
Was zum?! sagt Asturanon, sichtlich erstaunt von Drakes Vorhaben.
Lauft! ruft Drake zu seinen Gefhrten und entfesselt das Siegel.
Tharos entfernt sich einige Schritte und hlt den Manastrom konstant.
Mit Tharos Kraft knnte er das Siegel etwas mehr als 5 Minuten aufrecht erhalten.

Mit einer erstaunlichen Geschwindigkeit dreht sich Drake, den Schwertarm ausgestreckt, im Kreis. Dann beendet er den Wirbel und luft auf den grten Teil der Banditen zu.
Der Windgott erwartet euch ruft Drake wie besessen.
Kurz vor der Meute springt Drake hoch und entldt einen Teil des Siegels.
Die Leute werden nach seiner Landung in alle Richtung geschleudert. Man hrt Gliedmaen brechen und sieht Leute von herumfliegen Waffen verstmmeln. Der Groteil der Banditen stirbt in einem entsetzten Geschrei.
Drake schaut nach vorne und sieht die nchsten Opfer, der Manastrom von Tharos ist konstant, doch hat Drake mit dieser Attacke viel Mana verbraucht. Fr den Impakt reicht es noch.
Drake webt eine Manaformel. Die Banditen sind inzwischen auf ihn losgerannt und Drake hat wenig Zeit. Er hrt schon die Angriffsschreie der ersten Leute als er den zauber vollendet hat.
Impakt. Spricht er in der menschlichen Sprache und macht einen gewaltigen Streich von rechts nach links. Der Wind verbindet sich mit dem Flammenschwert und entldt eine brennende Windbe, eine gewaltige Windbe. Die Banditen werden verbrannt und durch die Luft geschleudert, manche verbrennen schon an dem Schwert.
Drake sprt einen Ruck. Seines, und auch Tharos Mana ist leer, der Strom ist abgebrochen.
Drake verwandelt sich in einen Drachen und entgeht gerade noch rechtzeitig einem Angriff einem der letzten Dutzend Banditen, die noch brig sind, mit einem Flgelschlag. Er dreht um und fliegt zu den anderen zurck, die wie gebannt auf die Leichenmasse starren.
Drake verwandelt sich zurck und kniet auf den Boden, sichtlich erschpft vom Siegel und dem Impakt.
Den Rest msst ihr machen keucht er.
Drolon, Asturanon und Nergal nicken und packen ihre Waffen fester.
Drake pass auf! ruft Asturanon, doch es ist zu spt. Drake sprt einen heien Schmerz in seiner Solarplexushhe. Drake spuckt Blut, als das Schwert wieder herausgezogen wird. Der Angreifer will ein weiteres Mal zuschlagen, doch Asturanon ersicht ihn ehe er die Waffe heben kann.
Drakes Blick verschwimmt, doch er bleibt bei Bewusstsein, er hlt sich die Hand an die klaffende Wunde in der Brust. Leicht violettes Blut benetzt seine Hand.
Drake wre auf den Boden gestrzt, htte ihn die Stadtwachen nicht aufgefangen und in die Stadt abtransportiert.
Er wnscht den anderen noch viel Glck, und hofft sie alle wieder lebendig zu sehen. Seine Arbeit ist getan. Zumindest fr den heutigen Tag, sterben, nein, das kam nicht in Frage, nicht jetzt, nicht an diesem Ort und vor allem nicht so. Er sprt die Wrme seines Schwertes, dass noch immer in seiner Hand ruht, ein Sanitter will es ihm abnehmen.
Nein hr auf, du kannst es nicht halten flster Drake.
Der Sanitter, ein junger, hagerer Mann, nickt und lsst sein Schwert in Drakes Arm.