Mel Gibson hat sich - nachdem sein "Die Passion Christ" zum Glck leer ausging - als schlechter Verlierer erwiesen und die OSCAR-Verleihung unter anderem als "celebration of mediocrity" beschimpft. Auerdem hat er sich beschwert, da die Medien seinen Film als politisch bzw. rechtslastig gebrandmarkt htten.

Naja, er hat ja irgendwo recht. "Die Passion Christi" ist weder politisch noch rechtslastig - dieser "Film" ist einfach nur schlecht (IMO, versteht sich <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />). Und deshalb wurde er auch vollkommen zurecht bei der "celebration of mediocrity" ignoriert. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" />

Ich werde es Mel Gibson nie verzeihen, da ich mir dieses Machwerk antun mute ...