Quote
Ich finde es allerdings sehr unglaubwrdig, wenn Charaktere oder Monster, die als bse und gefhrlich charakterisiert werden, nicht ab und zu jemanden tten.


Ich persnlich denke, man kann das Attribut "bse" auch so charakterisieren, ohne jemanden zu tten. Der Tod sollte in einer Geschichte - das ist meine Meinung - wirklich nur das allerletzte Mittel sein.

Es gibt zum Beispiel in Star Wars Romanen wirklich unntige[7i] Tode; ich habe mir da im Kopf meine ganz persnliche Liste zusammengestellt. Wie zum Beispiel der imperiale Offizier, der zuerst einen kleinen Rebellenkreuzer zerstrt, und sich [i]hinterher ergibt. Was soll das ? frage ich mich dann. Oder der Admiral, der sein eigenes Schiff (mit sich selbst) in die Luft sprengt, um der bermacht an Gegnern zu entgehen - die in Wirklichkeit gar keine mehr ist, da nmlich im nchsten Moment die "rettende Kavallerie" eintrifft.

Von "symbolischen Toden" halte ich berhaupt nichts. Es mu schon logisch sein, z.B. bei einer direkten Konfrontation.



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch