Mag sein das diese nderung nur eine kleinigkeit ist. Aber es ist schon die zweite innerhalb kurzer Zeit.
Und bei der letzten hat er schon seinen Post so gendert das der nachfolgende (das war meiner) so nicht mehr passt.
Und ich habe den nicht mehr ndern knnen, also haben wir da wieder eine stelle die einen knick in der Geschichte erzeugt. Vielleicht auch nicht so einen groen.
Aber letztendlich haben wir regeln.
Und die sind da um eingehalten zu werden. Kann man natrlich groszgig auslegen muss man aber nicht.
Und irgendwo muss man dann auch mal stopp rufen.
OtRa war von vorneherein so geplant das die Spieler/Autoren aufeinander reagieren.
Ein aufeinander abstimmen und hinterher und nachtrglich ndern sollte es nie geben. Dann wurden ausnahmen gemacht die auch sehr interessant und schn zu lesen waren. Aber das war letztendlich nicht das als was OtRa geplant war.

Alrik hat defacto zweimal eine Situation gendert in der seine Figur einfach nicht perfekt war. Beim ersten mal war sie sogar wirklich so bld, da war die nderung im endefekt auch ok.
Nur das Alrik es nicht fr ntig hlt sich dann wenigsten vorher zu melden und den anderen damit gelegenheit zu geben ihre Posts dann zumindest anzupassen.
Deswegen, back to the roots.
Und das schlimmste in meinen Augen ist das diese editiererei vollkommen unntig war.

Wenn es inhaltliche Fehler sind und vorgaben nicht beachtet wurden dann ist ein aufmerksam machen ja auch ok. Auch wenn die Figur ein spezialtalent haben soll in dem sich der Autor nicht wirklich auskennt kann man hilfestellungen geben (obwohl ich mich frage ob so etwas fr einen Autor sinnvoll ist). Die knnen aber auch im vorfeld per PM oder im Readme gegeben werden.
Wenn der Spieler durch vergessen in eine schlimme Situation gert, dann hat die Spielfigur eigentlich ein problem. Das ist ein Rollenspiel, und da ist die Figur letztendlich auch nur so gut wie der Spieler. Da eine nderung vornehmen zu lassen bedeutet eventuell einen komplett anderen ausgang der Geschichte herbei zu fhren.

Und ja, ich knnte mir schon eine komplett andere Situation vorstellen die sich htte ergeben knnen. Nmlich das Gesicht von Chumana wenn Alrik sie spter gefragt htte wieso sie ihn eigentlich kennt.
Ich knnte jetzt auch noch mehr zu dem geschriebenen von Alrik sagen, nur das er das wieder als anlass nehmen wrde sofort alles zu ndern. Und das ist gar nicht notwendig, denn es ist so wie es geschrieben wurde gut. Wirklich einfach gut.
Also lasse ich es. Das hat nichts mit auflaufen lassen zu tun, sondern mit einem aktzeptieren das andere anderst schreiben als ich es tun wrde.
Und die Figur Alrik wrde auch nicht als Depp dastehen, nur weil so etwas nicht gendert wird. Nur halt eben nicht als perfekt.
Und auch das war eigentlich eine massgabe, das unsere Figuren nicht perfekt sind. Nicht immer alles richtig machen. Fehler haben.

Ich sehe das auch ein bischen so das ich damals zimlich heftig kritisiert wurde. Und dabei konnte ich noch nicht einmal was fr die damalige Situation. Es war letztendlich die reaktion (oder besser die nichtreaktion von Bodasen) die das damalige Chaos ausgelst hat. Dennoch ist es an mir hngen geblieben.
Jetzt messe ich mit dem selben Mass. Und weil es gar keinen Anlas aus der Geschichte heraus zum Editieren gegeben hat finde ich das jetzt (auch wenn die nderungen an sich klein waren) eigentlich schlimmer.
Denn diese nderungen wurden wirklich nur gemacht um den eigenen Charakter gut dastehen zu lassen. Nicht weil er sich Charakteruntypisch verhalten htte. Das trbt mir den Spielspass.

Und die Regel das was steht, steht betrifft im grunde wirklich nur das verhalten der Charaktere.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)