[color:"orange"] Irgendwie verstehe ich dich nicht ganz. Wenn du die nderung, um die es jetzt geht, auch als Kleinigkeit ansiehst, wieso beharrst du so darauf, dass nichts htte gendert werden sollen? [/color]

Weil wir uns entsprechend geeinigt hatten das es zu solchen nderungen nicht kommt. Und weil ich nicht will das dies jetzt einreist.
Das ist auch der Grund warum ich einer nachtrglichen nderung der Geschichte, um sie als Buch lesbarer zu machen, nie zustimmen wrde.

OtRa lebt von der spontanitt. Geht diese verloren weil alles angepasst wird dann ist es einfach nicht mehr dasselbe.

[color:"orange"] Ich wei nicht, welche andere nderung von Alrik du meinst, die sich mit einem Post von dir gebissen htte, und ich wei auch gerade nicht, wofr du kritisiert worden bist, weil Bodasen etwas nicht gemacht hat. Aber es kommt mir ein bisschen so vor, als fhltest du dich immer noch ungerecht behandelt und wrdest deswegen ein greres Aufheben um eine Sache machen, die eigentlich nicht problematisch ist.[/color]

Ich fhle mich nicht ungerecht behandelt. Wenn Du Dir die entsprechende Stelle im alten Readme raussucht (es war seite 42 im alten Readme) dann wirst Du sehen das ich selbst mit der ganzen Geschichte hchst unglcklich war. Ich war damals mit den nderungen nicht zufrieden und bin es bis heute nicht. Von daher finde ich die reaktion der anderen Gerechtfertigt. Deswegen finde ich es aber auch gerechtfertigt das nachtrgliche Editieren hier und jetzt zu kritisieren und zu versuchen es wieder in die Bahnen zu lenken in die es gehrt. Wie gesagt, ich messe mit dem selben Mass mit dem damals gemessen wurde. Es geht um die nderungen an sich, nicht um den umfang. Denn auch die damaligen nderungen haben nicht zu einer vernderung der Geschichte gefhrt. Es war halt nur so das damals sehr schnell gepostet wurde und es leider schon Anschlussposts gab die gendert werden mussten. Meine Argumentation war im brigen hlich. Ich fand das sich Stone damals nicht so verhalten hat wie ich ihn eigentlich gefhrt htte.

[color:"orange"] Der Charakter kann sich doch in Alchimie oder Heilkunde auskennen, ohne dass man als Autor auf diesen Gebieten Bescheid wei. Ja, der Charakter kann sogar mittelalterliche Rstungen und Waffen benutzen, ohne dass man sich als Autor groartig damit auskennt. Das finde ich vllig normal. [/color]
Stimmt. Nur das ich unter spezialtalent dann doch spezialisiertere handwerkliche Kenntnisse sehe. Schustern zum beispiel. Oder Uhrmacherei.
Ich fr meinen Fall kann mir nicht vorstellen eine Figur zu schreiben die diese Kenntnisse hat. Wobei das ja jedem berlassen bleibt. Auch die Hilfestellungen sind ok. Der Satz in klammern ist meine Meinung dazu, sonst nichts.

[color:"orange"] Das kann ja immer noch passieren - Alrik hat sich die Frage bisher nur in Gedanken gestellt.[/color]
Dazu sollte ich vielleicht in zwei Tagen noch was schreiben <img src="/ubbthreads/images/graemlins/think.gif" alt="" />

[color:"orange"] Dass die Charaktere Fehler haben und keine Superhelden sein sollen, ist vllig richtig, aber der Autor soll schon selbst bestimmen knnen, welche Strken und Schwchen sein Charakter hat. Nur weil ein Autor schusselig ist (ohne jetzt damit auf jemanden anzuspielen), muss ja nicht automatisch der Charakter schusselig sein. Selbst wenn Alrik die nderung vorgenommen htte, damit sein Charakter "gut dasteht" (was meiner Meinung nach nicht der Fall ist), sollte es in einem Rollenspiel seine Sache sein zu entscheiden, in welchen Situationen sein Charakter Fehler macht. Und als Autor etwas zu vergessen oder zu bersehen ist etwas anderes, als seinen Charakter bewusst Fehler machen zu lassen. [/color]

Der Einstellung kann ich mich jetzt gar nicht anschliessen. Da bin ich anderer Meinung. Dann wrde sich ja gar keiner falsch verhalten. Dann wren alle perfekt und die Sonne wrde scheinen, und nie und nimmer wrde irgendein Charakter irgendetwas bersehen oder vergessen oder sich vielleicht falsch verhalten.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)