Ein Konzept der Natur, ja das denke ich auch. Und Zauber sind eingriffe.

Aber ob wir jetzt die genaue Anzahl und ansatzpunkte der Zauber bei den Fden beschreiben mssen?
Ich denke das fhrt zu weit, das ganze soll ja auch nur eine Linie sein an der sich die Autoren orientieren knnen wenn sie Magie nutzen wollen.
Hinzu kommt ja das die meisten der Zaubernden (wir haben aktuell nur zwei Drachen in der Geschichte) die Kraftfden nicht sehen knnen, also auch nur eine hchst ungefhre Vorstellung von dem zu Grunde liegenden Konzept haben.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)