Ich denke schon, das Dranner Stones gegenwrtige Beziehung zu den Htern erwhnt hat - sei es nun als "ehemalig", "verbannt" oder "abtrnnig". Ich persnlich tendiere hier zum "ehemalig" - sollen sich die Anwesenden doch selbst zurechtrcken, warum ein so junger Mann nur ein "ehemaliger" Hter ist, zudem er ja auch noch wie ein Hter gekleidet ist, sich selbst also offenbar als Hter empfindet.

Dranner wei, dass Emada in der Regel hervorragend informiert ist - das hat er in seinen Gedanken ja schon angedeutet. Er kann also durchasu vermuten, das Emada bereits das ein oder andere ber diese ominse Gruppe wei. Trotz seiner Ablehnung gegenber dem Inquisitor wird er es nicht riskieren, das Gesprch mit einer Lge oder einer zurckgehaltenen Information zu beginnen. Emada wrde seiner meinung nach sofort spren, dass Dranner etwas verschweigt, bzw. er wrde es *wissen* oder schlichtweg Dranner fr miserabel informiert halten (da er slebst entsprechende Informationen besitzten knnte). Ein "ehemalig" ist diesbezglich unverfnglich: Damit teilt Dranner mit, dass er sehr wohl ber Stones Herkunft informiert ist, gibt aber auch nicht zuviel preis (was er ohenhin nicht wei - was hat ihm Stone alles bei ihrer ersten begegnung erzhlt?).

Fast genauso wichtig scheint mir der Name des Ziehvaters von Stone zu sein. Gya<nz sicher wurde Ferrwar erwhnt, und der Name sollte auch in Rechem bekannt sein. Ist er auf jeen Fall, denn Dranner und seine Mnner haben bei ihrer ersten begegnung mit Stone auf den namen (positiv) reagiert. Wie aber stehen die priester dem alten Hter gegenber, und was halten die Magier von dem Furtheimer zauberer?

Eigentlicher Grund, der mich zu dem "so gut wie mglich" verleitet hat: Ich konnte mir nicht vorstellen, dass Dranner die ganze Ahnengalerie der Elfe herunterbeten konnte. Ihre Titel und Namen wurden ihm nur einmal genannt, und er ist Wchter und kein Trsteher. Ich bezweifel, dass er das alles zu wiederholen in der Lage war. Wei Dranner eigentlich, dass Bigclaw zu der Gruppe gehrt? MMn hlt er sie fr eine Untersttzung vom Schiff, auch wenn er sich wundern drfte, wo da pltzlich eine Prinzessin herkommt - bisher hatte er doch nur mit gesandten udn Botschftertn zu tun, die eindeutig nicht aus kniglichem Hause waren...?