Meiner Meinung nach sitzt das Problem im Prinzip :

Die Sachen sind nur deswegen viel zu mchtig, weil wir bisher unser ganzes Schreiben auf eine Welt ausgerichtet haben, in der es keine solche mchtige Magie gibt.

Das ist auch das Kernproblem, das ich hier habe.

Htten wir von Anfang an eine Welt erschaffen, in der groe Magie gleichberechtigt neben anderen Dingen steht, htten wir auch von Anfang an sicherlich "counter measures" - Gegenmanahmen - erfunden. Wir htten uns Gegenzauber oder magische Barrieren und solch ein Zeugs ausgedacht, die die Effekte von mchtiger Magie wieder htten ausschalten knnen.

Durch unsere konsequente Ausrichtung jedoch auf ein Universum mit relativ wenig Magie haben wir uns aber nun in die Sackgasse manvriert, da wir keine "groe Magie" anwenden knnen, OHNE Logikprobleme zu bekommen. Das htten wir direkt von Anfang an anders machen knnen oder mssen, meiner Meinung nach.

Wir haben uns knstlich beschrnkt.

Rei hatte mit ihrer Form der Magie ja auch schon ihre Probleme, wenn ich mich richtig an diese Diskussionen erinnere.

Das ist auch der Grund, warum ich mich hier so eingeengt fhle.

Aber nun ist es zu spt, und wir mssen das Universum so, wie wir es begonnen haben, auch durchziehn.



When you find a big kettle of crazy, it's best not to stir it.
--Dilbert cartoon

"Interplay.some zombiefied unlife thing going on there" - skavenhorde at RPGWatch