Fr mich ist die nutzungsweise der Kugeln, und wieviel magische Energie es kostet oder ob berhaupt noch nicht mal das Hauptproblem.

Diese Kugeln sind einfach zu leicht zu nutzen um durch Autorenwissen die Geschichte knstlich voran zu treiben.

Wenn der Anwendung dann auch noch eine Ahnug vorangeht das man besser mal nachschauen sollte ...
Wenn ein Magier einen wirklich trifftigen Grund hat um sich irgend etwas in einer Kristallkugel anzusehen dann soll er halt die mglichkeit haben.

Aber eines sollte man sich auch mal berlegen.

Man stelle sich mal vor das einer der Magier mal am Versammlungsort des Herzogs weillte. Dann hat er die mglichkeit alles was da passiert zu beobachten.
Alles was im Tempel und was im Magistrat (wo sich die Magier ja auch schon aufhalten drften) geschieht knnte beobachtet werden.

Was sollte die Magier, welche sich ja in einer Konkurenzsituation befinden, daran hindern diese mglichkeit auszunutzen.

Und ich verabscheue den Gedanken an Abwehrschilder und dergleichen.
Sicher kann eine solche Abwehr mglich sein, aber jeder solche Schild wrde magische Energie bentigen. Und deshalb kann so ein Schild nicht auf ewig aufrecht erhalten werden. Sondern nur dann wenn es notwendig ist. Und auch dann dauert es bis so eine Verteidigung steht.

Deshalb ja auch der erfolgreiche Angriff auf die Akademie. Die Magier waren einfach noch nicht so weit, oder sie rechneten nicht damit das die Piraten so verwegen wren die Akademie anzugreifen.

Einfach weil Magie zwar Macht verschafft, aber eben nicht allmchtig macht, oder weise und vor Fehlern gefeit.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)