Die Idee, das dmonische Portal durch positive und negative Energie zu beeinflussen, gefllt mir ausgesprochen gut! Nur Heldentum, der letzlich zu Blutvergieen fhrt, wrde ich nicht als positive Energie beschreiben - dem "Portal" drfte es egeal sein, mit welcher Absicht Blut vergossen wird - Hauptsache Blut! Simons selbstloses Opfer dagegen - das ist eine Aktion, von der sich "das Portasl" so schnell nicht wieder erholen drfte.

Was ich von einem geheimbund halten soll, wei ich noch nicht. Immerhin gibt es ja bereits einen Geheimbund, der aus den alten Htern hervorgegangen ist - STone trgt ja bereist das Zeichen der alten Hter, und ich erinnere daran, dass Nifel sehr merkwrdig auf dieses Zeichen reagierte. Der Priester kennt es sehr gut, und es ist ihm in der Tat heilig. Wir knnen also durchaus davon ausgehen, dass es noch "alte Hter" im Verborgenen gibt.

Um ehrlich zu sein, habe ich mir zu dem Dunklen unter der Stadt bisher berhaupt noch keine Gedanken gemacht. Ich werde mal drber nachdenken...

Edit: die Situation zwischen LuSer udn Sarina finde auch ich sehr stimmungsvoll. Es gaibt da allerdings ein Zeichencodierungsproblem gleich am Anfang des Posts, wo vermutlich zwei " stehen sollen, statt dessen aber der Zeichencode (?) angegeben ist.

Ich persnlich wrde es auch begren, wenn Sarina anfangs etwas mehr Entsetzten ud Furcht vor LuSer zeigt. Immerhin, ein Drachen - die meisten Menschen wrden sich vermutlich panisch in die Fluten strzen (und sich erst spter daran erinnern, dass sie gar nicht schwimme knnen), wenn sie einem leibhaftigen Drachen gegenberstehen. Nun ja, LuSers Zustand und Gre drfte das Entsetzen etwas niedriger ausfallen lassen - aber ich wrde es wie gesagt als nette Ergnzung finden, wenn LuSer Sarina erst davon berzeugen muss, dass er a) ihr nichts Bses will, b) vllig harmlos ist (ha! Ein Feuerspucker ist immer eine potentielle Gefahr <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" />), c) sogar auf ihre Hilfe angewiesen ist und d) die kulinarische Begeisterung, die Drachen Menschen im allgemeinen und Jungfrauen im besonderen entgegen bringen, nur eine Legende ist (ist es doch, oder?). Wobei sich die Frage stellt: Merkt Lu, dass er mit einem "Weibchen" spricht? MMn sollte ein drachen locker in der Lage sein, eine solche Tarnung zu durchschauen bzw. durch seine besonderen Fhigkeiten den Organismus als solchen, nicht nur eine uere Hlle wahrnehmen. Andererseits wei Lu genaugenommen wohl nicht viel von Menschen, also knnte fr ihn alles das gleiche, nur mit "unterschiedlicher Haartracht" sein.

Last edited by buad; 23/02/07 07:37 AM.