Hm... der Text gefllt mir zwar an sich sehr gut, allerdings wre ich mit dieser Art der "Auflsung" nicht so recht glcklich.

Fr Dranner und Frollo ist von meiner Seite auf jeden Fall noch etwas geplant, was eigentlich schon lngst htte niedergeschrieben sein sollen - und ich bezweifel, dass es fr die beiden solch ein "Friede, Freude, Eierkuchen-Ende" mit Freibier und Schulterklopfen geben wird, wenn ich erstmal am Schreiben bin. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/badsmile2.gif" alt="" />

Die Piraten an sich sind zwar aberglubig, aber etliche von ihnen drften so verwegen sein, dass sie keine Skrupel haben, selbst "dem Teufel ein Ohr abzusegeln" - sprich, das Erschrecken ber die gttliche Einmischung drfte sich mMn in Grenzen halten.

Sehr gut hat mir die Szene mit Schwarzbarts kopf gefallen - das knnte den Piraten tatschlich einen schweren Schlag versetzen bzw., da ja viele gar nicht zu seinen direkten Mnnern gehren, dem Unternehmen irgendwie seinen Sinn und damit auch den "Enthusiasmus" nehmen.

Und auerdem geht mir alles zu gut fr Rechem aus. Ich wrde ein Ende bevorzugen, indem zwar der Angriff abgewehrt wird, ein groer teil der Piraten aber in die Stadt entkommt und dort sein Unwesen treibt. So knnte der Vorstoss der Elfen zwar die schlacht endgltig entscheiden und die unerwartete Hilfe dadurch kameradschaftliche Gefhle bei den restlos erschpften Rechemer Verteidigern auslsen ("Rettung in letzter Not"), aber gleichzeitig knnte dieser Angriff dazu fhren, dass die ohnehin schon stark durchweichten Linien noch durchlssiger werden und vielen Piraten das Entkommen berhaupt erst ermglichen. Das wre gar nicht so unwahrscheinlich: Als die Verteidiger sehen, dass ein Trupp Elfen den Piraten in den Rcken fllt, bekommen sie einen moralischen Aufschub, nehmen all ihre Krfte zusammen und lassen die Verteidigung Verteidigung sein sondern strmen zu einer letzten Anstrengung vor. Dadurch wird der Angriff zwar restlos zerschlagen (zumal die Piraten durch Schwarzbarts kopf und auch das eventuelle Unwetter ohnehin stark verunsichert und immer unentschlossener sind), aber es ist eben kein systematisches Eliminieren des Angreifers in einem hermetisch abgeschirmten bereich, sondern ein wildes, unkoordiniertes Vorstrmen. Ein wuchtiger Schlag, der zwar endgltig ist, dabei aber auch einiges zertrmmert und vor allem nicht alles beendet (entkommene Piraten sehe ich als eine Art Kollateralschaden an; und wenn man mit der Faust den Tisch zertrmmert, fliegen die Splitter umher) gegenber einer Bereinigung mit chirurgischer Przision, die zwar lnger und mhsamer ist, dafr aber das bel an der Wurzel packt und restlos ausmerzt.

So etwas wrde mir - als Neutralem <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" /> - besser gefallen, wrde es doch wiedermal zeigen, dass jedes Ding zwei Seiten hat.

Ich htte sogar schon ein Konzept, in dem Frollo dieses letze Aufbumen anfhrt, nachdem Schwarzbarts Kopf prsentiert und Glances Elfen herangestrmt sind.