Ich denke, wir knnten eine etwaige Rckkehr von Glance und Lurekar in die Bibliothek auch nachtrglich in den Worten der beiden schildern, so wie Pat nachtrglich von seinem Ausflug in die Kanalisation erzhlen will. Das gemeinsame Ritual von Priestern und Magiern zum ffnen des Buches ist da vielleicht schon eine andere Sache; theoretisch wre es zwar denkbar, dass die beiden Gruppierungen es vollziehen, ohne dass einer unserer Charaktere teilnimmt (dann msste es nicht in der Geschichte auftauchen), aber nachdem wir die Sache "vermittelt" haben, fnde ich das ein bisschen merkwrdig. Auerdem hlt sich Lurekar fr den Schlssel zum Buch und wrde sich kaum davon abhalten lassen, das Ritual zumindest zu beobachten.

berzeugender wre es daher, auf eine Idee von vor etwas lngerer Zeit zurckzukommen und das Ritual auerhalb Rechems stattfinden zu lassen, vielleicht ein bis drei Tage nach der Schlacht. Da wir dabei die Information erhalten sollen, wie die Reise weitergeht, wre das auch eine ganz gute Einleitung fr das nchste Kapitel. Wir mssten uns nur einigen, welche Information das ist. Ich finde sowohl eine Schiffsfahrt zur Elfeninsel als auch eine Reise durch die Wste reizvoll (auch wenn beides fr die Gruppe sicher unangenehm werden kann).

Falls es durch die Wste geht, knnte Sarina ber den Umstand eingebunden werden, dass sie Bodasens Tochter ist - immerhin ist Bodasen ein Mitglied der ursprnglichen "Schicksalsgemeinschaft" und sollte von den Charakteren nicht so leichtfertig aufgegeben werden, auch wenn die Autoren die Nase voll von ihm haben. Eventuell hndigen Mardaneus und Johram das verbotene Buch ja an Sarina aus, weil sie Bodasens rechtmige Erbin ist, und Sarina wird deswegen in die Gruppe aufgenommen?