Wunderbarer Post, Buad! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />


Ich bin mir natrlich auch am berlegen, wie es von meinem Protagonisten aus weitergehen knnte...
Dass ich die Geschehnisse in der Kanalisation zunchst unerklrt lassen wrde, hatte ich ja schon erwhnt. Ich wrde fr den Moment wirklich so weit gehen, dass Patarival berhaupt nichts davon erzhlt und zunchst wirklich einfach mal schweigt - so im Stil von: "Was ist da unten passiert?" - "Frag lieber nicht."

Ich hatte mir fr Pat zunchst was hnliches berlegt wie fr Chumana. Soll heissen, dass Pat zunchst gar nicht mal absichtlich mit der Gruppe mitgeht.
Tatschlich dachte ich mir, Pat knnte sich bei den Magiern quasi erstmal frisch machen und die Weiterreise der Gruppe verpassen.
Also macht er sich selbststndig weiter auf die Suche nach seinem bruder und trifft etwas spter - vielleicht, wenn die Gruppe das nchste Mal an einem unheimlichen/gefhrlichen/interessanten Ort/Gegner ist, wieder zu ihnen.
Aber das geht natrlich nur, wenn die Gruppe ber Land weiterreist.

Das aber nurmal so eine idee von mir. Ich wrde genau so gerne fest mit der Gruppe weiterreisen. Schriftstellerisch wrde es aber meine Variante gut gefallen, um die eigentliche Gruppe (also ohne Gelehrten, Hexenspionen, Elfenkapitne und so) wieder klar zu definieren.