Ich behaupte doch auch garnicht, dass diese Vorschlge schlecht seien. Wie ich schon sagte, das liest sich alles sehr schn und ist alles sehr human und sehr lblich - nur ist es letztlich eben nutzlos und unbrauchbar, da es in tatschlich umgesetzter Form keine Probleme lst, sondern sie noch verstrkt.

Es ist doch nix weiter als Tnche, die kurzfristig ber den grbsten Rost gepinselt wird. Das sieht fr eine kurze Zeit ganz gut aus, aber dahinter beschleunigt sich der Zerfall. Es werden Symptome behandelt, aber keine Ursachen.

Und deshalb sind das fr mich de fakto keine Lsungen. Es sind, wie Du ganz richtig schreibst, "Denkanstsse". Allerdings Denkanstsse, auf die mit Sicherheit jeder von uns schon gekommen ist - die aber schlicht und einfach zu kurz gedacht sind. Weil sie das Problem langfristig eben verschlechtern, statt zu verbessern oder ganz zu beseitigen.

Und sowas ist fr mich nun einmal unbrauchbar. Fr sowas brauche ich keine berbezahlten Experten und fr sowas brauche ich auch keine groen Konferenzen abhalten. Das kommt mir vor, als htten sich ein paar "Experten" zusammengesetzt um ber die Beschaffenheit des Universums zu konferieren und wrden als Ergebnis hinterher verknden "Das Universum ist ziemlich gro".

Ach. Welch eine weltbewegende Erkenntniss ... rolleyes

Und natrlich ist es nicht schn, diejenigen weiterhin zu benachteiligen, die bislang so benachteiligt waren. Aber wie sieht denn die Alternative dazu aus ? Gnnen wir ihnen den Luxus, den wir bislang geniessen durften noch fr ein paar Jahre und dann gehen sowieso alle Lichter aus ? Wir knnen deren Verhltnisse nur verbessern, indem wir unsere Ansprche als Ausgleich dazu ganz massiv zurckschrauben und auf etliche "Errungenschaften" der "Zivilisation" verzichten. Aber wir knnen ja mal darauf wetten, wer dazu bereit sein wird.

Letztlich ist die ganze Diskussion mig, weil der Mensch eine strunzdumme, rcksichtslose und egoistische Spezies ist. Es wird keine Lsungen geben und es wird alles ganz gewaltig den Bach runtergehen.

Und da Zacharia es gerade angesprochen hat: Es wurde dafr ein Budget von 75 Mrd. ber 4 Jahre angesetzt, also 18,75 Mrd. pro Jahr. Allein im letzten Jahr betrugen die weltweiten Rstungsausgaben 1.34 Billionen Dollar, wobei allein die USA fast 550 Mrd. ausgegeben haben. Ich bitte Dich, diese ganze Nummer ist doch ein berhaupt nicht ernstzunehmender Witz.

Und Zach: Die "Familienplanung" macht gerade mal knappe 20% des Budgets aus, wobei es mit Beratung berhaupt nicht getan ist. In erster Linie muss was gegen religise Einflsse diesbezglich unternommen werden und die Notwendigkeit vieler Kinder (als "Arbeitstiere" zur Familienversorgung) muss bekmpft werden. Diese "Beratungs"-Nummer ist genauso nutzlos wie alles andere.