Originally Posted by Ralf
Ich kann ja verstehen, da ein aktives SPD-Mitglied das anders sieht (buchstblich parteiisch ist wink ), aber fr mich als neutraler Beobachter hat die SPD nunmal schlicht und ergreifend (und nicht zum ersten Mal) gegen ein Prinzip verstoen, das fr mich persnlich absolut unanfechtbar ist. Und im brigen: Ich bin sogar besonders enttuscht, weil es in der SPD geschieht. Bei der Union wrde ich sowas ja sogar erwarten (und gab es das ja auch schon), aber bei der SPD ist es eine schwere Enttuschung.

Oh, ich bin schon lange kein aktives SPD-Mitglied mehr... und wenn ich mein Parteibuch mal finden wrde, wre der Austritt gar nicht mehr so unrealistisch. wink

Der Hauptunterschied in diesem Zusammenhang besteht darin, wie wir das "Vergehen" der Vier sehen. Ich persnlich folge der Lesart, da sie Ypsilanti hintergangen haben... indem sie ihr (zumindest Herr Walter in starken Mae) zu verstehen gegeben haben, da sie hinter ihr stehen... nur um ihr dann medienwirksam kurz vor der Wahl die Untersttzung entzogen haben. Die angenommenen Grnde dafr sind Machtgier, Rachsucht und Parteitaktik.
Und nur weil ich dieser Lesart glaube, kann ich die "Bestrafung" - die sich auf die Partei betrifft und keinerlei Verfassungsrechte aktiv tangiert - nachvollziehen und gutheien. Ein Rausschmi wre meiner Meinung nach die deutlich bessere Alternative gewesen.

Wenn ich die Sache so sehen wrde wie du - nmlich da die Vier ehrenhaft gehandelt und niemandem etwas vorgemacht htten -, so wrde ich deine Entrstung teilen. Nur das tue ich halt nicht. In meinen Augen ist Walter ganz einfach ein macht(not)geiler Wurm. Sonst nix.

Und bei der Simonis: Sorry, aber wenn jemand bei den internen Abstimmungen fr sie stimmt und dann bei der Wahl gegen sie - und das mehrfach -, dann kann ich das nicht als Gewissensentscheidung interpretieren, sondern einfach entweder als feige oder bswillig. Und beides sind keine Qualitten, die ich bei Politikern schtze. Feige ist fr mich jemand, der aus Angst um seine Parteikarriere nicht zu seiner Meinung von Anfang an steht. DASS es solche Typen gibt, mchte ich nicht bestreiten, aber das bedeutet nicht, da ich ihr Verhalten auch noch gut finden mu.

Wenn ich Walter gewesen wre und so dermaen groe Probleme mit Ypsilantis Kurs gehabt htte, dann htte ich ihr das lange vorher klargemacht und nicht erst so getan, als ob alles bestens wre.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"