Heute um 22.15 Uhr zeigt Pro7 die allerletzte (zweistndige) Episode von "emergency room".

Ist schon irgendwie komisch, wenn eine Serie endet, die einen die letzten 15 Jahre lang begleitet hat. Sie gehrte zwar nie zu meinen absoluten Lieblingsserien und natrlich wurde in den letzten Jahren nur noch vergleichsweise selten die Qualitt der Anfangsjahre erreicht, weshalb mein direkter Abschiedsschmerz doch verhalten ausfllt. Allerdings kommen bei dem Anla (und dank der letzte Woche gezeigten, wenn auch viel zu kurzen, Retrospektive) viele schne alte Erinnerungen hoch.

Natrlich fllt einem da sofort der Clooney-Schorsch ein, dessen Karriere durch die Rolle als arroganter, aber aufrichtiger Kinderarzt und Frauenschwarm Dr. Ross so richtig abhob.
Oder Anthony Edwards als Dr. Greene, dessen ausfhrlich dokumentierter Krebstod fr einen der grten emotionalen Hhepunkte (oder doch eher Tiefpunkte ...) in den 15 Jahren sorgte.
Oder Paul McCrane, dessen Dr. Romano IMHO einer der am besten in Szene gesetzten Fieslinge der TV-Geschichte war!
Oder Noah Wyle, der als einziger der Startbesetzung fast durchgngig bis zum Schlu als groe Identifikationsfigur dabei blieb.
Dann gibt es da (zustzlich zu Clooney) noch die heutigen Stars oder zumindest anerkannten Charakterdarsteller, die man bei ihrem "er"-Run noch kaum kannte: William H. Macy etwa (1. Staffel!), Maria Bello oder die sptere "C.S.I."-Ermittlerin Jorja Fox.
Nicht zu vergessen selbstverstndlich die unzhligen hochkartigen Gaststars, deren Storylines hufig zu besonderen Highlights fhrten:
Alan Alda beispielsweise, der als Dr. Lawrence den verstorbenen Dr. Greene als Oberarzt der Notaufnahme ersetzen sollte, jedoch schon bald aufgrund seiner beginnenden Alzheimer-Erkrankung wieder abtreten mute.
Oder James Cromwell als todkranker Bischof.
Oder Forest Whitaker als verbittertes Opfer eines Kunstfehlers, das Dr. Kovac an den Kragen will.
Oder Sally Field als manisch-depressive Mutter von Abby.
Oder die wunderbare Julie Delpy als (mglicherweise) schwangere Freundin von Dr. Kovac.

Und natrlich nicht zu vergessen: Kaum eine Serie verstand es, ihre Hauptdarsteller so dramatisch den Bildschirm-Tod sterben zu lassen. Mein absoluter Favorit ist natrlich immer noch Dr. Romanos Sterbeszene (durch einen abstrzenden Hubschrauber), am emotionalsten war neben dem erwhnten Krebstod von Dr. Greene in meinen Augen aber der tragische Tod der jungen, idealistischen rztin Lucy Knight (Kellie Martin) - zu der Zeit eine meiner absoluten Lieblingsfiguren -, die gemeinsam mit Dr. Carter Opfer einer Messerattacke eines schizophrenen Patienten (gespielt brigens von "Numb3rs"-Star David Krumholtz) wurde und im Gegensatz zu Carter nicht gerettet werden konnte.

Hachja, was soll ich sagen? Schn wars! smile

Und ich bin sehr gespannt, was uns im heutigen Serienfinale noch geboten wird. Einen Spoiler kenne ich bereits: Erstmals seit Jahren gibt es wieder den Original-Vorspann zu bewundern! grin