Wenn man so durch alle Spieleforen surft, stellt man fest, das sich viele Post's bezüglich technischer Mängel irgendwie gleichen. Man sollte doch mal bedenken das tausende von Rechnerkonfigurationen existieren, die noch dazu mit der unterschiedlichsten Software laufen. Viele Software macht auf manchen Konfigurationen Schwierigkeiten. Es ist von den Dev's einfach unmöglich Spielesoftware, (und auch andere), einwandfrei zum laufen zu bringen.
Viele können Divinity 2 ohne große Schwierigkeiten spielen, andere wieder nicht. Nun wird von einigen Usern gleich auf die Entwickler in sehr grober Weise geschimpft und Frust abgelassen. Hundert %tige Spielesoftware am Releasetag auf den Markt zu bringen ist ein Unding. Kein Studio kann sich tausende von Rechner hinstellen und ihr Produkt darauf testen.
Mal ein paar Gedanken wie ich mit Spielen umgehe: Dazu muss ich sagen, das ich nur für Singleplayer Spiele spreche, Multiplayer sind nicht mein Ding.
Ich benutze auf meinem System eine Internet- und eine Spielepartition. Zum spielen boote ich natürlich die Spielpartition. Auf der Spielpartition laufen keinerlei Hintergrundprogramme, (Antivirus, Defragmentierung, Backup usw.). Dadurch fallen schon mal etliche Störquellen weg. Ich habe natürlich das Betriebssystem, (XP 32bit), auf dem neuesten Stand bezüglich aller Treiber. Internetzugang habe ich auf der Spielpartition gesperrt. Als Singleplayer brauche ich es hier nicht.
Von dieser sauberen und aktuellen Partition habe ich ein Backup erstellt. Habe ich ein Spiel durch,
kann ich je nach Bedarf das Backup zurückspielen und kann wieder auf einer sauberen Partition mit dem nächsten Spiel beginnen.
Mit dieser Vorgehensweise habe ich kaum größere Schwierigkeiten mit Singleplayerspielen. Mal ganz davon abgesehen von echten groben Bug's, die aber meist von den Studios gefixt werden.
Divinity 2 habe ich schon zweimal durch und keine Probleme. So, ende mit meinen Denkanstößen.

Rhodanos