Um Ragons Aufsatz mal kurz zu fassen:

Wenn der Brger merkt, dass die vielgepriesene Demokratie nur eine Politshow der oberen 10.000 war, um sich selbst ins Schlaraffenland zu verrenten, whrend er selbst langsam ausblutet, dann wird er wtend. Und wenn der Brger wtend wird, neigt er schon allein aus Protest zu Extremen und folgt zunehmend jenen, die Kpfe rollen lassen wollen.

Und da "Vater Staat" seit Kriegsende erfolgreich alles Linke verteufelt hat und alles Rechte gewhren liess, hat sich der braune Ungeist eben am erfolgreichsten in der "Revoluzzerecke" einnisten knnen. Zudem hat er die bequemsten Sndenbcke zu prsentieren - jene, die auch der Staat eigentlich nicht so gerne hier sieht. Nachdem der Mohr seine Schuldigkeit beim Wiederaufbau getan hat, hat er ja nun hier nichts mehr zu suchen.

Und wenn sogar Nachwuchs-Unionler schon ungestraft lauthals propagieren drfen, dass alte Menschen nur Ballast seien, fr den sich Ausgaben nicht mehr lohnen, und jeder HartzIV-Empfnger ja nur arbeitsscheu und drogenschtig ist - wen wundert's da ?