Ich frage mich langsam, wann endlich mal Einer die wirkliche Gründe der Jugendkriminalität erforscht.

Meiner Ansicht nach liegt es an der immer realistischeren Schilderung von Gewalt im Fernsehen und in den Zeitungen. Dadurch sinkt die Hemmschwelle.
Man muss nur was richtig Brutales tun und schon ist man im Fernsehen und in der Zeitung auf der Titelseite und wird berühmt!
Ich finde die Täter sollten nicht gezeigt und genannt werden, sondern nur die "Helden" (die anderen helfen) und die "Opfer" (wenn diese es verkraften).
Wenn mehr darüber geschrieben wird, was für Leid die Täter verursachen und wie sich "reale Helden" (nicht die von Cobra11 und co aus dem Fernsehen) verhalten, kommen vielleicht einige Jugendliche auf bessere Gedanken, um berühmt zu werden und aufzufallen.

Mir hat die Idee mit dem Plakat in Sachsen gefallen: http://www.feuerwehr.sachsen.de/7611.htm
Es hat der Freiwilligen Feuerwehr einiges an Zulauf von Jugendlichen gebracht.

Viel zu leicht wird alles auf die Computerspiele geschoben... die Lust am brutalen Computerspiel ist eher ein Resultat des medialen Interesses von Fernsehen und Zeitungen nach immer mehr Gewalt.

Eine andere Ursache ist die "mein Kind bekommt alles was es sich wünscht" Erziehung. Wenn Kinder "Grenzenlos" aufwachsen und nicht lernen "Hier ist Schluß!" oder "Jetzt musst Du mal warten!", dann kennen sie eben keine Grenzen und keine Rücksicht!

Bei sehr jugendlichen brutalen Straftätern (so bis 12) muss man auch die Eltern zur Verantwortung ziehen und bestrafen, nicht die Kinder.




Alixdragon -==(UDIC)==-
Der einzige Mensch, der Dir im Weg steht, bist Du.