Heute abend gibt es gleich zwei interessante Mainstream-Free-TV-Premieren:

Bei RTL um 20.15 Uhr Bryan Singers "Superman Returns". Ein berraschend altmodischer, mehr charakter- als actionzentrierter Superman-Film, was wohl auch der Grund dafr ist, da er zwar an den Kinokassen erfolgreich war (alleine in den USA spielte er $200 Mio. ein), aber doch deutlich unter den gewaltigen Erwartungen blieb - weshalb bis heute keine Fortsetzung in Sicht ist. Mir hat er gefallen, vor allem dank Kevin Spacey als Bsewicht Lex Luthor.

Um 22.55 Uhr kontert Pro7 mit John Singletons "Four Brothers", einer modernen Adaption des John Wayne-Western-Klassikers "Die vier Shne der Katie Elder". Im Grunde genommen ein klassischer Rache-Action-Thriller und daher durchaus moralisch ambivalent, aber aufgrund seines durchgngig hohen Tempos und der sympathischen Schauspieler (darunter Mark Wahlberg, Terrence Howard, Chiwetel Ejiofor und "Club der toten Dichter"-Alumni Josh Charles) sehr unterhaltsam. Das machte ihn seinerzeit auch zu einem kleinen berraschungshit in den USA (mit einem Einspielergebnis von $75 Mio. wurde alleine in den USA fast das doppelte der Produktionskosten erwirtschaftet).