Mich stren sie durchaus - und zwar wenn sie zum puren Selbstzweck werden und dem Film Schaden. Der dritte Bourne-Teil ist ein gutes Beispiel: Da sind die schnellen Schnitte famos inszeniert und verstrken den harten Stil der Action. Schaut man sich aber z.B. den letzten Bond an, kann man nicht denselben Eindruck haben... dort entwickelt sich hchstselten ein Gefhl der Rasanz, weil die Action grtenteils zu zahm inszeniert wurde, die vielen und schnellen Schnitt aber wie aufgezwungen wirken. Erstaunlich ist daran, da die ebenfalls nicht allzu seltenen schnitte gerade in Casino Royale eher dem positiven Beispiel der Bourne-Filme folgen, als so wie der direkter Bond-Nachfolger zu enttuschen. Fr mich jedenfalls. smile


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"