Originally Posted by AlrikFassbauer
Passend zur "Killerspiel-Debatte" : http://www.golem.de/0911/71080.html


Wobei ich dem Tenor des Artikels durchaus Recht gebe. Es gibt mMn durchaus auch im Spiel Grenzen. Ein aktiv oder passiv mitzugestaltendes Massaker an Zivilisten in einem Spiel übersteigt für meine Begriffe die Grenzen des "guten Geschmacks". Und - und das ist weitaus schlimmer - es ist ein Bärendienst für all jene, die praktisch jedes Computerspiel, in dem ein Funken Gewalt auftaucht (das sind dann irgendwann auch praktisch alle Strategie- und Taktikspiele, und natürlich unsere heißgeliebten C-RPGs), verdammt, geächtet, ausgelöscht, verbrannt sehen wollen. Der Begriff "Killerspiel" kann durch ein solches Szenario eine ganz neue Qualität erreichen - und die wird uns als Spieler sicher nicht gefallen.

Obwohl ich selbst kaum Interesse an CoD 6 haben werde, daher an dieser Stelle trotzdem mal meinen herzlichen (sarkastischen) Dank an die Entwickler für ihr überaus ausgeprägtes Fingerspitzengefühl. Und ich weiß nicht, was mich mehr entsetzen soll - dass es menschen gibt, die soas allen Ernstes entwickeln - oder dass sich solche Programme wahrscheinlich gerade aufgrund solcher Szenarien ausgezeichnet verkaufen werden... ouch

Last edited by buad; 11/11/09 07:46 AM.