Originally Posted by Marian
Teilweise. In vielem hast du natrlich recht. Sldnersamurai waren aber nur die herrenlosen Ronin. Den Verzicht auf eigenes Denken und die nicht selbst empfundene Treue wrde ich so nmlich nicht interpretieren. Empfohlene Lektre von mir in dem Zusammenhang wre das "Hagakure" (auch heute noch absolut lesenswert), der inoffizielle "Kodex" der Samurai, der sehr interessante Einblicke in die abstrusen Verhaltensmuster der Samurai gibt und sich amsanterweise alle paar Seiten selbst widerspricht. Ohne eigene Interpretation htte auch der beste kadavertreue Samurai da schlechte Karten gehabt.

Ronin und Samurai wrde ich nicht in einem Atemzug nennen wollen, denn wer herrenlos wurde, war ja kein Samurai mehr, sondern eben nur noch ... Ronin. Und Ronin zu sein, bedeutete im Ansehen ja nicht viel mehr als ein Vagabund oder Bandit. In unserer Kultur htte man sie als "Raubritter" bezeichnet.

So weit ich wei, gab es wenig Grnde fr einen Samurai, zu einem Ronin zu werden und alle bedeuteten Schande. Entweder, man wurde z.B. wegen Verfehlungen aus dem Dienst entlassen oder der Dienstherr verstarb, weil die Samurai z.B. in ihrer Schutzfunktion versagten. In beiden Fllen hatte ein anstndiger Samurai Seppuku zu begehen. Wer's nicht tat, wurde zu einem Ronin mit dem Vorwurf der Feigheit.

Ich schrieb ja "letztendlich waren die Samurai auch nur Sldner", weil sie in Lohn und Brot ihres Dienstherrn standen und fr Ihn zu kmpfen und zu tten hatten, ohne die Grnde dafr in Frage zu stellen. Letztendlich sind alle Soldaten, die nur zur sturen Pflichterfllung kmpfen, nur Sldner.

Und das Hagakure ist soweit ich wei ja nur eine Art "Knigge" fr das generelle Respekt- und Ehrverhalten der Samurai. Wenn der Dienstherr Befehle erteilte, musste nichts interpretiert werden. Zudem ist das Hagakure erst ca. 300 Jahre alt, also weit jnger als die Kaste der Samurai. Und es soll wohl verschiedene, stark voneinander abweichende Versionen davon geben. Von daher ...