Originally Posted by Ddraigfyre
Dein Beispiel ist ein denkbar schlechtes. Natrlich darf ein Unternehmer das Personal einstellen, dass zu seinem Anforderungsprofil am besten passt. Und wenn er ein Geschft betreiben mchte, welches 7 Tage die Woche geffnet hat, dann darf er natrlich Bewerber A vorziehen.

Ja, ich wollte ja dahingehend auch bezglich der Branchen unterscheiden. Hauptschlich sollte sich das auf sowas wie einen Klamottenladen beziehen, der nun pltzlich jeden Sonntag ffnen drfte und das dann auch vorhat. Wo sollen Leute, die nicht am Sonntag arbeiten wollen, denn berhaupt noch einen Job finden, wenn nun pltzlich alle Geschfte Sonntags ffnen? Wie gesagt, es geht um die Branchen, in denen das sonntgliche ffnen eigentlich eher unsinnig ist. Das von dir angesprochene "Anforderungsprofil" wrde solchen Leuten dann ja berall Steine vor die Fe schmeien. Und nein, das heit jetzt nicht, dass die gar keine Chance mehr htten, Arbeit zu bekommen. Nur wrde es dann wohl auch nicht einfacher werden. Im Groen und Ganzen jedenfalls finde ich es gut, dass nicht jeder Hinz und Kunz jeden Sonntag ffnen darf.
Originally Posted by Ddraigfyre
Wer am Wochenende Dienst hat, muss zum Ausgleich andere Tage innerhalb der Woche freigestellt werden.

Ja, aber eine Ehefrau und Mutter hat vermutlich lieber Sonntags frei, als am Mittwoch, wo die Kinder eh bis spt Nachmittags in der Schule und der Mann auf der Arbeit ist (sofern es sich um eine Mutter handelt, die beides in Einklang bringen kann). Es geht beim Sonntagsschutz ja nicht darum, die wchtentliche Arbeitszeit geringer zu halten, sondern den Sonntag per se zu schtzen.