Das ZDF zeigt heute um 23.15 Uhr als Free-TV-Premiere einen sehr speziellen Film: Bertrand Bliers erotische Komdie "Wie sehr liebst du mich?" mit Monica Bellucci in der weiblichen Hauptrolle und Gerard Depardieu in einer (kstlichen) Nebenrolle als Zuhlter.
In dem Film geht es um einen absoluten Durchschnittsbrger, der nach einem groen Lotto-Gewinn der Prostituierten Daniela (Bellucci) 100.000 Euro pro Monat anbietet, in dem sie mit ihm zusammenlebt. Daniela willigt zunchst ein, doch schon bald ergeben sich diverse absolut unvorhersehbare Probleme ...

Als ich den Film damals im Kino gesehen habe, schrieb ich im "Kino"-Topic: "Ich kann mich nicht erinnern, schon einmal einen Film gesehen zu haben, der dermaen konsequenz bertrieben inszeniert ist wie dieser." Alrik hat daraufhin mit "Eine zauberhafte Nanny" gekontert, aber nachdem ich den mittlerweile ebenfalls gesehen habe, kann ich konstatieren: Im Vergleich zu "Wie sehr liebst du mich?" ist die "Zauberhafte Nanny" fast schon konservativ inszeniert. wink

Fakt ist: Der Film ist garantiert nicht fr jeden geeignet. Wer beispielsweise auf eine nachvollziehbare, glaubwrdige Handlung Wert legt, der sollte "Wie sehr liebst du mich?" so sehr meiden wie der Teufel das Weihwasser. Wer aber wie ich einen Hang zum Skurrilen hat und bereit ist, sich voll und ganz auf einen (nach relativ gewhnlichem Beginn) zunehmend vllig durchgeknallten Genremix einzulassen - der knnte in diesem Film ein echtes, kleines Juwel entdecken! smile