Geschworenengerichte sind generell schon mal eine komplette juristische Absurditt, was dieses Beispiel wieder sehr schn unter Beweis gestellt hat.

Wenn jemand auf offener Strae mit einer 22 cm langen Klinge 8x auf jemanden einsticht, sollte fr jeden geistig halbwegs gesunden Menschen die Ttungsabsicht (Mord) ersichtlich sein. So ein Messer trgt ja niemand zufllig spazieren, also ist eine Tat im Affekt (die Voraussetzung fr ein Urteil von "nur" Totschlag wre) schon mal absolut auszuschlieen, ungeachtet aller Begleitumstnde.

Wie verbldet 8 Geschworene sein mssen, um dann einstimmig auf Totschlag zu urteilen, macht einen nur fassungslos. Laien gehren nicht in die Justiz.