idea Morgen zeigt arte etwas ganz Besonderes! idea

Viele werden schon von dem beinahe "sagenumwobenenen" Film vom deutschen Meister(-Stummfilm-)regisseur Fritz Lang und "Metropolis" gehrt haben. Das gilt natrlich insbesondere fr die "Cineasten" unter uns, wie sie das "Hollywood"-, "Kino"- und dieses Topic frequentieren.
- Aber wieviele haben ihn tatschlich gesehen? [Linked Image]

Angesichts dessen da der Film bereits 1927 erschien, ziemlich lang ist und als Stummfilm nur selten in den modernen Medien zur Auffhrung kommt, wahrscheinlich gar nicht so viele.


Dabei handelt sich bei "Metropolis" wahrscheinlich um den Science Fiction, wenn nicht eventuell sogar einflureichsten Film berhaupt. Hufig referenziert und auch zitiert.

- Eine der bekanntesten Gelegenheiten drfte die nahezu komplette bernahme von Teilen "Metropolis" fr das 80er Jahre Musikvideo zu Queens "Radio Ga-Ga" sein (die - auf MTV sicher nie gezeigte hahaha - vollstndige Fassung soll sage und schreibe 80 Minuten dauern! [Linked Image]).

- Aber auch der "Bicentennial Man" von Steven Spielbergs gleichnamigem Film zeigt mMn. verdchtige hnlichkeiten zu den "Maschinenmenschen" aus Fritz Langs epochalem Werk.

- hnliches mu wohl auch fr die Inspiration des groen George Lucas und seines Art Directors Ralph McQuarrie gelten, als sie sich 50 Jahre nach Lang ihren eigenen "Blechmann" fr ein ebenfalls epochales und visuell bahnbrechendes Werk der (hier: jngeren) Filmgeschichte ausdachten:
... Den guten alten C-3PO "Star Wars", 1977. cool2

In der Art knnte noch vieles angefhrt werden, wobei neben dem rein visuellen natrlich auch immer wieder viele inhaltliche Themen aufgegriffen wurden, die ja auch nicht unbedingt SciFi-genuin sind. Daher die ber das Genre hinaus reichende Bedeutung des Films, handelt es sich doch konkreter um die filmische Umsetzung eine Utopie/Dystopie - mit all den einhergehenden, zeitgenssischen gesellschaftskritischen Anklngen.



Was ist nun das so Besondere an der morgigen Ausstrahlung bei arte? [Linked Image]
- (um 20.40 Uhr brigens!)

Nun, abgesehen davon das es sich um die 2001 bislang aufwendigste restaurierte Fassung dieses sehr alten Films handelt, fgt sich morgen daran noch der gut 30 Minuten lange Teil der ungekrzten Ur-Fassung von der Premiere am 10. Januar 1927, welche ber 80 Jahre lang als unwiederbringlich verloren gegolten hatte und erst vor 2 Jahren per Zufall in Rio de Janeiro wiederentdeckt worden war!

Darin werden vor allem einige bekannte Nebenfiguren vertieft und der Handlung etwas mehr Dramatik verliehen.

Zeitgleich wird die Version im Berliner Friedrichsplatz vor Publikum gezeigt.

Es handelt sich also insgesamt - nach so langer Zeit - somit fast wieder um eine "Welturauffhrung", knnte man sagen. wink


Auf arte schliet sich daran (fast naturgem wink ) noch eine Dokumentation "Die Reise nach Metropolis" an.


exclamation Jngere Forumsmitglieder seien gewarnt:
Auch wenn vor allem die visuelle Form durch u.a. o.g. Beispiele ihren Eingang in gewissem Mae auch in die populre zeitgenssische Kultur gefunden hat, knnte sowohl sie als auch der Stummfilmcharakter zusammen mit dem vielleicht schon etwas antiquierten Erzhlstil in dieser geballten Dosis ein fr Euch ein eher schwerer verdauliches Filmvergngen ergeben.
Die erweiterte Lnge von 150 Minuten tut ihr briges dazu. cool2


Ich werds auf jeden Fall mal aufnehemen, und dann sehen wir mal... wink


Ragon, der filmhistorische Magier
smile

Last edited by Ragon_der_Magier; 11/02/10 07:46 PM.