Fr den wahren TV-Serien-Junkie findet immer im Mai die wichtigste Woche des Jahres statt: Die sogenannten Upfronts, bei denen die groen amerikanischen TV-Sender (die Networks) ihr Programm fr die nchste TV-Saison offiziell bekanntgeben und somit ber das Schicksal liebgewonnener Serien entschieden wird. Dieses Jahr ist zwar das meiste schon vorher durchgesickert, aber ein paar wichtige Entscheidungen werden eben doch erst jetzt bekanntgegeben. Und ich werde sie hier (relativ) kurz zusammenfassen (als Quelle dient u.a. www.serienjunkies.de ). smile

Den Auftakt machte gestern traditionell NBC. Der Sender kam in den vergangenen Jahren extrem ins Straucheln (zuletzt vor allem durch das Late-Night-Debakel mit Jay Leno und Conan OBrien), was erstens bedeutet, da es viele neue Serien geben wird, zweitens aber auch, da einige alte verlngert werden, obwohl sie mit den Quoten bei allen anderen Networks lngst abgesetzt wren. Mal sehen, wer sich wieder retten konnte und wer nicht:

Verlngert wurden:
- "30 Rock": die Mediensatiren-Sitcom mit Tina Fey und Alec Baldwin war zwar nie ein echter Quotenhit, ist und bleibt aber Liebling der Kritiker und Preisverleihungen. Daher stand eine Verlngerung um eine 5. Staffel nie auer Frage.
- "Chuck": Auch die Agenten-Comedy ist nicht gerade quotenstark, allerdings ist die Fangemeinde sehr treu und sehr engagiert, weshalb es diesmal keine solche Zitterpartie gab wie letztes Jahr - "Chuck" wird eine 4. Staffel mit vorerst 13 Folgen erhalten ("vorerst" deshalb, weil dieses Jahr die Bestellung whrend der Saison von 13 auf 19 erhht wurde, weil andere Formate versagten - das kann auch nchstes Jahr so laufen).
- "Community": Die neue Sitcom mit Chevy Chase geht in die 2. Staffel.
- "Friday Night Lights": Die hochgelobte, aber quotenschwache Kleinstadt-/Football-Serie mit Kyle Chandler und Connie Britton erhlt eine 5. und - das steht bereits fest - letzte Staffel.
- "Law & Order: New York" (aka "Law & Order: Special Victims Unit"): Die derzeit quotenstrkste NBC-Serie geht bereits in die 12. Staffel.
- "Parenthood": Die mit "Gilmore Girl" Lauren Graham und Peter Krause ("Six Feet Under") hochkartig besetzte Familienserie bekommt trotz mittelmiger Zuschauerzahlen eine 2. Staffel spendiert.
- "The Office": Dank zwar nicht berragender, aber konstanter Zuschauerzahlen geht die amerikanische "Stromberg"-Version bereits in die 7. Staffel.
- "Parks and Recreation": Das inoffizielle "The Office"-Spin-Off geht trotz miger Quoten in die 3. Runde.

Abgesetzt wurden:
- "Heroes": Die Superhelden-Serie hat schon seit der zweiten Staffel mit stark brckelnden Quoten zu kmpfen, wurde bisher allerdings immer durch die guten DVD- und Auslandsverkufe gerettet. Nur deshalb konnten sie die verbliebenen Fans auch diesmal noch Hoffnungen auf eine erneute Verlngerung machen - nun also doch vergebens. Aber immerhin: Da die 4. Staffel wie gewohnt mit einem Cliffhanger endete (was gerade fr die DVD-Verkufe ein groes Hemmnis sein kann), berlegt NBC noch, die Serie eventuell mit einem oder zwei TV-Filmen zu einem halbwegs runden Abschlu zu bringen.
- "Law & Order": Sicherlich die grte berraschung bei den abgesetzten Serien. Nicht etwa, weil die Zuschauerzahlen so toll wren. Ganz im Gegenteil, die sind schon seit lngerer Zeit ziemlich im Keller. Aber mit einer Verlngerung fr eine 21. Staffel htte "Law & Order" den Rekord von "Rauchende Colts" fr die langlebigste TV-Serie aller Zeiten in den USA gebrochen. Nun bleibt es also berraschend beim Patt mit je 20 Staffeln. Ob wohl in der heutigen schnellebigen Zeit jemals wieder eine TV-Serie in die Nhe dieses Rekordes kommen wird? Von den aktuellen ist das am ehesten noch "C.S.I." zuzutrauen, ist aber auch dort eher unwahrscheinlich. Hauptgrund fr die unerwartete Absetzung war brigens dem Vernehmen nach, da ein Finanzierungspartner von NBC ausstieg und fr das Network alleine die Produktion einer weiteren Staffel nicht rentabel gewesen wre. Vermutlich wird es aber noch einen abschlieenden TV-Film geben, da die 20. Staffel lngst abgedreht und die Serie somit ohne echtes Ende dasteht.
- "Mercy": Die neue Krankenhaus-Serie ber drei Krankenschwestern (darunter Michelle Trachtenberg aus "Buffy") wird mangels Quoten nach einer Staffel eingestellt.
- "Trauma": Gleiches gilt fr die zweite neue Mediziner-Serie, in der die Arbeit von Rettungskrften im Mittelpunkt stand.
- Die beiden neuen Serien "Day One" und die Sitcom "100 Questions" wurden bislang nicht ausgestrahlt. Die Sitcom wird wahrscheinlich im extrem quotenschwachen Sommer versendet, die eigentlich vielversprechende Action-/Mystery-Serie "Day One" wurde im Laufe der Saison von einer 13-teiligen Staffel zu einem 90-mintigen Film reduziert, der mglicherweise nie ausgestrahlt wird. "100 Questions" kann also zu 95% als abgesetzt gelten, "Day One" zu 99,9% ...

Neue Serien (dank der durch das Late-Night-Debakel wieder freigewordenen fnf zustzlichen Sendepltze berdurchschnittlich viele):
- "The Chase": Jerry Bruckheimers neuester Streich ist - berraschung! - eine Actionserie ber U.S. Marshals auf der Jagd nach gefhrlichen Verbrechern. Mit Amaury Nolasco ("Prison Break") und Cole Hauser ("Pitch Black").
- "Friends with Benefits": Eine sehr langweilig klingende Comedy-Serie um die Liebeswirren einiger Mittzwanziger. Aber etliche gute Serien basieren auf einer langweilig klingenden Prmisse und hoffen lt, da die Autoren des grandiosen Kinofilms "(500) Days of Summer" als Produzenten fungieren und die Pilotfolge verfat haben.
- "Harrys Law": Yeah, endlich eine neue Serie von meinem Lieblings-TV-Serien-Erfinder David E. Kelley ("Picket Fences", "Ally McBeal", "Chicago Hope", "Boston Public", "Boston Legal"). Vllig berraschend handelt es sich um eine Anwaltsserie. Grandios: OSCAR-Gewinnerin Kathy Bates spielt die Hauptrolle! up
- "Law & Order: Los Angeles": Ein "Law & Order" geht, ein anderes kommt. Ob das funktionieren kann? Bisher ist jedenfalls noch nichts Nheres bekannt, nicht einmal die Darsteller.
- "Love Bites": Die Romantic-Comedy-Serie vom TV-Ableger der britische Erfolgsfirma Working Title (die fr so ziemlich alle erfolgreichen britischen RomComs von "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" bis "Tatschlich ... Liebe" verantwortlich zeichnet) kommt insofern relativ originell daher, als es nur zwei feste Darstellerinnen gibt, dafr sind bereits zahlreiche namhafte Gastdarsteller bekanntgegeben worden (u.a. Jennifer Love Hewitt und Greg Grunberg).
- "The Paul Reiser Show": Comedian Paul Reiser ("Verrckt nach Dir", aber auch der schn fiese Bsewicht in "Aliens - Die Rckkehr") kehrt nach einer lngeren Auszeit mit einer Comedy-Serie ins Fernsehen zurck, in der es um einen TV-Star geht, der sich eine lngere Auszeit nimmt. Zuflle gibts ... wink
- "Outlaw": Jimmy Smits ("The West Wing") als unkonventioneller Richter, der seine Stellung aufgibt und eine Anwaltskanzlei erffnet, damit er den Menschen wirklich helfen kann.
- "Outsourced": In der auf einer mig erfolgreichen Independent-Komdie basierenden Comedy-Serie geht es um eine amerikanische Firma, die ihr Call-Center nach Indien "outsourced", was zu einem klassischen Culture Clash zwischen den amerikanischen Vorgesetzten und den neuen indischen Mitarbeitern fhrt.
- "Perfect Couples": Sitcom um drei Paare.
- "The Cape": Noir-Serie um einen zu Unrecht mordverdchtigen Cop (David Lyons aus "emergency room"), der sich ganz im "Batman"-Spiel mit der Unterwelt einer an New York erinnernden fiktiven Grostadt anlegt. Neben Lyons spielen mit James Frain ("Die Tudors") und Summer Glau ("Firefly", "Terminator: The Sarah Connor Chronicles") zwei Hochkarter mit.
- "The Event": Der wohl grte Hoffnungstrger von NBC ist eine actionreiche Verschwrungsgeschichte mit Zeljko Ivanek ("Damages") und Laura Innes ("emergency room"). Ob es endlich mal wieder ein Serial (also eine Serie mit durchlaufender Handlung la "24" oder "Lost") zum Publikumshit bringen kann?
- "Undercovers": Eine Art TV-Version von "Mr. & Mrs. Smith" um ein Ehepaar, das fr die CIA spioniert. Die Ehefrau spielt die Britin Gugu Mbatha-Raw, die zumindest Pat als Schwester von Martha Jones in "Dr. Who" bekannt sein mte. smile

Meine Meinung: Von den abgesetzten Serien habe ich sowieso nur "Heroes" gesehen (von "Law & Order" nur die ersten sechs Staffeln), aber deren Ende ist ja weder berraschend noch stimmt es mich allzu traurig. Ich fand zwar die zweite und dritte Staffel nicht so schlecht wie viele andere, aber dafr fand ich auch die erste nicht so toll wie viele andere. Insgesamt fllt fr mich also eine Serie weg, die ich ganz gerne geschaut habe, ohne wirklich Fan zu sein. Lt sich somit verschmerzen.

Von den neuen Serien freue ich mich tierisch auf "Harrys Law", ansonsten klingen alle Drama-Serien zumindest nicht uninteressant, wobei "The Cape" natrlich durch die Besetzung herausragt. Die Comedy-Serien klingen fr mich allesamt eher langweilig (auer der "Paul Reiser Show" vielleicht), aber wer wei ...