Wer Jean-Claude van Damme noch nie leiden konnte, sollte heute um 22.15 Uhr Pro7 einschalten: In "JCVD" zeigt der belgische Action-Heroe nmlich, da er wirklich was kann (auer Spagaten). Zwar nicht so eindrucksvoll wie seinerzeit Stallone in "Copland", aber durchaus bemerkenswert. In der schwarzen Komdie (mit Thriller- und sogar Charakterdrama-Elementen) "JCVD" spielt van Damme, wie der Titel vermuten lt, sich selbst - beziehungsweise eine erfrischend selbstironische Variation seiner eigenen Person. Man knnte vielleicht auch sagen: Er spielt den van Damme, den groe Teile der ffentlichkeit (vor allem der Boulevard-Presse lesenden ffentlichkeit) in ihm sehen.
Dummerweise wird er kurz nach einer Reise von Hollywood nach Belgien in einen Bankberfall verwickelt und - obwohl von den Rubern eigentlich nur zum Vermitteln gezwungen - von der Polizei fr den wahren Tter gehalten ...