Der Weg des Chaos ist relativ gut und plausibel erkennbar und in DD war alles stimmig soweit,ausser daß Fragen offenblieben.In Beyond ist nix beantwortet worden ,ausser wie der Weg des Chaos in der Inkarnation Damian weiterging.
Offen blieb ,wie einige Mitglieder des Rates der Sieben Janus' eingreifen überlebt haben ...und da einige überlebt haben ,stellt sich die Frage ,wer hat eventuell noch überlebt?
Nebenfragen wie :"Was ist aus der geliebten Elfin des Göttlichen geworden ,oder was treibt eigentich Zandalorassistent Arhu die ganze Zeit?" sind sicher nicht unwichtig ,aber die schlimmsten Kopfzerbrechen hab ich doch mit Ego Draconis.
Wenn uns Talana zum Drachen gemacht hat ,dann sprach SIE zu uns und hat uns das Drachendasein gezeigt und ihren Erzfeind Damian und uns darauf aufmerksam gemacht,dass das wichtiger ist und die Jagd auf Drachen blanker Unsinn.
Wie kommt dann quasi ohne Unterbrechung Ygerna in unseren Kopf...ohne das wir auch nur das geringste merken?
Wie gelang es ihr als kleine Zauberin des schwarzen Ringes überhaupt,aus der Halle der Seelen eine solche Wirkung zu erzielen?Was ja wohlgemerkt sonst keiner schafft.
Warum hat Zandalors Plan ,Ygerna wiederzuerwecken und Damian damit zu töten nicht funktioniert?In Beyond haben wir schmerzlich erfahren müssen ,wie die Seelenbindung funktionert.Der Umkehrspruch ist zwar logisch ,muss aber nicht funktionieren...ist er nie ausprobiert worden bzw. gabs keine Beispiele dafür?Wir sind ja immerhin schon ca. 2 Generationen weiter als Lucians Geschichte began.Auch Lovis,der ja noch 1000 Jahre älter ist ,zweifelt nicht daran ,sondern hält nur das Eindringen in die Halle der Seelen für bedenklich.
Woher kommt die Idee überhaupt ,warum ist Zandalor ein Verfechter dieser Idee?
Und letztens...was passiert eigentlich die ganze Zeit in Yutul Gor?Wo sind all die Orks und Zwerge?Warum sind Imps plötzlich grün?Und warum lügt Zicks-Zacks,der nicht ganz weise aber ganz Verlogene?
Und jetzt noch Bellegar...rätselhaft in Ego Draconis und gänzlich unverständlich in FoV.
Warum benimmt sich so ein uralter(kannte Lovis zu Lebzeiten) und vielleicht weiser....aber auf keinen Fall dummer Magier .Der halbwegs Schlaue versucht es immer erst im Guten und rückt nicht erst kurz vor Versagen mit den restlichen Möglichkeiten raus.Entweder es gibt dafür eine gute Erklärung oder dieses Benehmen ist schlicht der Story wegen so unsinnig wie unverständlich.
Und schliesslich...Zandalor ist ein vielbeschäftigter Mann und immer wenn wir schuften müssen ,wissen wir ,das er an etwas dran ist und ebenfals arbeitet....nur zum Schluss von FoV nicht....Da schauckelt er Wyvernjunge im Rathaus und tut sonst nix.Das ist nich seine Art und deshalb erklärungsbedürftig.


Wenn man die Meinung der Mehrheit teilt ist es Zeit sich zu besinnen