Hmmm....dann mchte ich auch noch etwas zur Lovis Diskussion hinzufgen.

Lovis wird whrend seines Auftrittes (das Musikstck, sein Aussehen), und den Hinweisen zuvor (Geist und Nachricht in der Folterkammer), als nicht vertrauenswerte Person dagestellt, lediglich seine sympatische Stimme (DV) und seine Redegwahntheit wirken dem Misstrauen entgegen (Aber der Geist in der Folterkammer meinte ja auch sinngem: "Ihr habt Eure Lgen immer hinter schnen Worten versteckt!".)
Spter erfahren wir von den Geistern im Tempel, dass Lovis nicht wegen seiner Dekadenten Lebensweise und/oder den Versagen bei der Schlacht gegen Ba'al von Maxis verdammt wurde, wie Lovis es uns einreden wollte. Sondern weil er ein sadistischer Tyrann war, welcher Menschen folterte und ttete, nur um sich daran eine "aufzugeilen".
Wie gro muss der Hass Lovis auf Maxos gewesen sein, als er seine Strafe fr seine sadistischen Untaten bekamm, und nicht weil er z.B. das Trmmertal/ Tal der Schreine an Ba'al verloren hat?

Nebenbei wird angedeutet, dass er sich von Maxos und seinen Drachenritter lossagen wollte, indem er sich auf den selben Status erhebt wie Maxos. Wrden seine Anhnger nicht dafr verdammt, dass sie Lovis wie einen Gott angebetet haben, wenn auch teils aus Bewunderung und teils aus Furcht?

Ich halte es fr Undankbar, dass dieser Mensch, welcher sogar bereits in seiner Kindheit zum puren Vergngen eine Siedlung samt Einwohner abgefackelt hat, pltzlich selbstlos den Kampf gegen Damian aufnimmt, obwohl er dadurch nicht zu gewinnen hat.

Er kann den Turm schlielich nie wieder verlassen, solange der Fluch Maxos auf ihn lastet. Warum sollte Lovis sich dann um das Schicksal der Aussenwelt scheeren?

Zudem ist Ygerna geradezu begierig darauf, dass der Drachenritter zu Lovis geht, sie drngt ihn geradezu mit jeden ihrer Stze, doch endlich zu Lovis zu gehen: "z.B. Ygerna: Der Held des schwarzen Ebers? Wie wre es wenn ihr endlich der Held wrdet, der Lord Lovis gegenberstand?!" oder: "Ihr habt die Schlafenden zurck ins Leben gebracht...WECKT mich wenn wir ENDLICH bei Lord Lovis sind! und: "Wisst ihr was mein Wunsch ist, dass ihr ENDLICH zu lord Lovis geht!"In jeden ihrer Stze heit es: "Lovis! Geht ENDLICH zu Lord Lovis!"

Was verspricht Ygerna sich davon, wenn sie nicht wei, dass Lovis den Drachenritter die Lge mit der umgekehrten Seelenverbindung erzhlt?

berhaupt, warum sollte sie den frischgeborenen Drachenritter als vermeintliche Talana im Geist rumspuken wenn sie keinen Plan hat, ihn an diese Lge glauben zu lassen, damit er sie wieder zum Leben erweckt?

Ygerna muss dieses also seit lngeren so geplant haben, und u.A. sogar dafr gesorgt haben, dass Lovis diese Lge erfhrt, damit er sie weitererzhlen kann.

Und hier ist die gte Schwche der Haupthandlung: Wie konnte sie all dieser vohersagen und dementsprechend Vorbereitungen treffen?

Es bleibt eigentlich keine andere Erklrung als: Ygerna hat die Chance genutzt, als sie Umwandlung des Drachentter-Azubis in einen Drachenritter sah, und mit Lovis augenblicklich Kontakt aufgenommen, damit er den bald eintreffenden Drachenritter ihre Lge erzhlt, als Austausch dafr das dieder unter Ygernas Leutung ihn den Seelenstein bringt.

Lovis scheint doch sogar berrascht, als er den Namen Talana hrt. Lovis: "Ein Drachenritter hat euch zu MIR geschickt? Das ist berraschend... aber nicht unerwartet!"
Er schaltet sehr schnell und erzhlt daraufhin die Lge mit der ungekehrten Seelenverbindung.

Daher stellt sich fr mich nicht die Frage, ob Ygerna mit Lovis zuvor Kontakt aufgenommen hat, was sie scheinbar tat, sondern warum sie mit Damian selber keinen Kontakt aufnehmen konnte, um ihn von ihren Plan zu berichten.

Meine einzige Erkrung knnte sein, dass es mit Lovis Herkunft als ehemaliger Drachenritter, oder/und seinen Zustand als Untotes Geistwesen zu tun hat. Durchziehen nicht auch die Drachentter das Ritual um ihren Geisteszustand u.A. fr solche "bernatrlichen" Wahrnehmungen zu schrfen?

Last edited by Maekk; 21/01/11 10:12 AM.