Originally Posted by elgi
whrend andere in hnlichen Fllen dann mal schnell belste B- und C-Movies machen oder sich fr irgendwelchen Reality-TV-Dreck hergeben


Hre ich da den Namen Wesley Snipes heraus? Oder Cuba Gooding, Jr.? grin

Originally Posted by elgi

Apropos Leichtigkeit: Eien hnliche Spitzbubigkeit mu ich auch Taylor Kitsch attestieren, den ich eigentlich aufgrund seines Namens gnnerhaft mit Nichtbeachtung strafte. Aber dann eben Savages gesehen... der an sich schon ziemlich geil ist, und Kitsch sticht meiner Meinung nach gut hervor. Im ersten Wolverine - den ich frchterlich fand (den zweiten ebenfalls, aber das ist ein anderes Thema) - ist er ebenfalls ein unterhaltsamer Lichtblick (wenn auch der Charakter vllig Banane ist). Dann letzt Battleship angeschaut - ein unglaublich unsinniger Film, aber Kitsch schon wieder leicht und locker und fast immer mit einem Lcheln auf den Lippen wie Gianluigi Buffon in den brenzligsten Situationen. wink Und schlielich John Carter - der mir sogar gut gefallen hat und auch da macht er seine Sache sehr gut (auch wenn natrlich die Hauptattraktion des Films Lynn Collins ist, aber auch das ist ein anderes Thema grin ).

Kurz: Ich mag Taylor Kitsch. up


"Savages" und "John Carter" haben mir ja ebenfalls gefallen ("Battleship" und den ersten "Wolverine" habe ich noch nicht gesehen), deshalb ist es auch so schade, da fr Kitsch dieses vermeintliche Durchbruch-Jahr 2012 kommerziell so bel endete (auch wenn "Battleship" dank der internationalen Ergebnisse zumindest kein totaler Reinfall war). Als "Leading Man" in Groproduktionen werden wir ihn so schnell wohl nicht wieder sehen, aber vielleicht kann er ja zumindest die "Savages"-Route mit mittelgroen Filmen weitergehen.

Bei Lynn Collins kann ich ebenfalls nur beipflichten, aber was hat dich denn am neuen "Wolverine" so gestrt?