Endlich mal eine gute Nachricht: "Richter Gnadenlos" Ronald Schill wurde als Innensenator von Hamburg entlassen, nachdem er offenbar Brgermeister von Beust angedroht hatte, dessen angebliche Homosexualitt ffentlich bekanntzumachen (bestreitet Schill natrlich).
Wie auch immer: Er ist weg und das ist auch gut so! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />

Andererseits darf man natrlich diese gute Nachricht durchaus kritisch beleuchten.
Spricht es beispielsweise fr das deutsche Rechtssystem, da einer wie Schill jahrelang mehr oder weniger unbehelligt Richter sein darf?
Spricht es fr die Hamburger Whler, da sie auf Schills leere Versprechungen reingefallen sind und ihn gewhlt haben?
Spricht es fr CDU und FDP, da sie mit der Schill-Partei eine Koalition eingegangen sind, um regieren zu knnen?

Es ist wie so oft: Man hat das Unheil selbst herausbeschworen, und das in mehreren Etappen. Glcklicherweise hat sich Schill von Anfang an einfach zu dmlich angestellt, um daraus wirklich langfristig Kapital zu schlagen. Somit sind wir ihn nun erstmal los und ich glaube auch nicht, da er oder Partei je wieder hochkommen werden.

Aber was passieren kann, wenn intelligentere oder geschicktere Menschen auf diese Art und Weise stark gemacht werden - naja, wir wissen ja alle, was dann passieren kann. Brger und Politiker sollten das Beispiel Schill (oder das Beispiel Haider in sterreich) nicht vergessen ... und in Zukunft erstmal das Gehirn einschalten, bevor sie unbedacht whlen oder Koalitionen eingehen.
Leider wird das wohl ein frommer Wunsch bleiben ...