Eben durch die engen Umfragen fand ich den Ausgang nicht überraschend. Dass die Wahl nun alles andere als wirklich fair abläuft war ja schon im Wahlkampf erkennbar. Und in so einem Fall verschieben sich enge Umfragen halt eindeutig in die eine Richtung.

Nicht nur Deutschland hatte beeindruckende Ergebnisse - Niederlande 71 %, Österreich 73 % und Belgien 75 %. Vielleicht lassen die Briten deswegen niemanden mit wählen, die mehrere Jahre außer Landes sind. Dabei war die mediale Präferenz in den Ländern doch eindeutig beim Nein.


Menschenrechtliche und demokratische Idealisten trifft man üblicherweise bei nicht direkt Betroffenen, fern ab in rechtlicher und wirtschaftlicher Sicherheit, die dann den tatsächlich Betroffenen erklären, wie diese sich gefälligst zu verhalten haben. Ob die einen nun einfach im Portemonnaie messbare wirtschaftliche Verbesserungen wünschen oder die anderen ihr Heimatland (und Ferne verbindet noch viel mehr) von den anderen Regierungen nicht mehr von oberen herab behandelt sehen wollen, die demokratischen Segnungen spielen im Alltag meist keine große Rolle.
Aber mal abwarten, wenn die Wirtschaft nicht funktioniert.

Jetzt wird es aber spannend, was er als nächstes so anstellt. Fertig ist er sicherlich noch nicht.

Immerhin kennen nun zumindest 90 % der Deutschen zwei türkische Worte, die sie zukünftig im Urlaub wohl erst mal nicht mehr brauchen werden.