Quote
Tja - solange trotz allem immer noch genug drin ist im Portemonnaie kann man sich den Luxus ja erlauben das hirnlose und blindwtige radikale Ruinieren dieses Sozialsystems als "dringend notwendige Vernderungen" schnzureden, Harga.

Aber erzhl das mal einem Langzeitarbeitslosen, einem chronisch kranken Rentner oder einer alleinerziehenden Mutter mit 2 Kindern. Die interessieren sich einen Scheissdreck fr die "deutsche Haltung zur Irak-Frage" - und das zu Recht....


genau das meine ich ddraiggy.

es steht ausser frage, dass die sogenannten reformen nicht wirklich sozial ausgewogen sind (wobei ich kein patentrezept dafr in der tasche habe..)

dennoch:
schlim genug, dass sich eine im ursprung "sozialdemokratische" partei diesen umbruch ans bein binden muss, nach dem die ach so christlichem parteien so gar nichts in dieser richtung bewegt haben und die probleme einfach "ausgesessen" wurden. aber knnen wir die augen einfach schliessen und alles auf die nchste regierung / generation verschieben? ich meine NEIN. und bin fest der meinung, dass das, was im moment als nicht weitgejend genug oder refrmchen abgekanzelt wird, das "sozialste" mindestmass aller perteien im bundestag widerspiegelt.

ich mchte dich schreiben sehen, wenn nur ein teil dessen, was z. b. die fdp so absondert, in der nchsten legislaturperiode umgesetzt wrde.....