Quote
Quote
Nur MUSST Du einfach einsehen, da eine ungltige Stimme de facto nichts zhlt.


Und genau das mu er doch nicht zwangslufig, siehe meine Ausfhrungen im vorigen Post!
Daneben klingt dieses Argument leider allzusehr nach demselben mit dem die beiden etablierten Protagonisten in der Parteienlandschaft unserer geliebten `Ziehnation gerne Dritte zu eliminieren versuchen, was sie allerdings in meinen Augen mehr in den Ruch sich ihre Pfrnde zu sichern bringt, als nur irgendsonst etwas. <img src="/ubbthreads/images/graemlins/suspicion.gif" alt="" />
Nach der Logik drften allerdings Ralph Naders "Greens" nie hochkommen, obwohl sie auf alle Flle deutlich Positives gegen den verstaubten Trott der herrschenden "Zweieinigkeit" beizutragen htten.
Und letztendlich unseren Grnen htten das genausowenig gelingen sollen.
Auch die alteingesessenen Volksparteien hierzulande htten die Untersttzung mit diesem Argument damals sicher sehr begrt - und drften es, neben einem ganzen `bunten Strauߴ an weiterer Polemik, wohl auch benutzt haben! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" />
Dabei sollte mittlerweile nach 20+ Jahren glasklar und Konsens geworden sein (nun, vielleicht nicht grad fr `den Dicken <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" /> ), da diese Partei einen signifikant positiven Beitrag zur Entwicklung unserer Demokratie geleistet hat - und zum Stellenwert der Umweltpolitik in Deutschland! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/up.gif" alt="" />

Nein, nein, jeder hat einen Anspruch auf die ihm gem erscheinende Reprsentation, und das schliet auch eine generell ablehnende Haltung den verfgbaren gg. ein (die man durchaus konstruktiv gestalten kann - nur dann eben auerhalb von Parteien, was nicht per se negativ sein mu! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/wave.gif" alt="" /> ).
Punktum: Jede Stimme zhlt!
(und wenns nur eine rein fr die Demokratie ist! <img src="/ubbthreads/images/graemlins/winkwink.gif" alt="" /> <img src="/ubbthreads/images/graemlins/biggrin.gif" alt="" /> )

Um mit dem letzten zitierten Satz anzufangen: Sicherlich hat jeder eine Stimme. Wenn wir schon bei Fehlinterpretationen sind, wrde ich Dich gerne mal fragen, wo ich irgend jemandem dieses Recht abspreche.

Abgesehen davon ist Deine gesamte polit-historische Zusammenfassung ber den Werdegang der "kleinen" Parteien ja schn und gut... aber sie hat einen Haken: Whrend man mit der Stimme fr die Grnen z.B. tatschlich etwas an den Machtverhltnissen ndern KANN, ist dies fr eine ungltige Stimme nicht gegeben. All die ganze Hoffnung auf einen Einflu basiert bei ungltigen Stimmen auf hypothetischen Annahmen, da irgendetwas schon passieren wird, wenn nur genug Leute ihre Stimme ungltig machen. Und da behaupte ich mit einem utilitaristisch-realistischen Argument (das leider Gottes in der Politik Alltag ist im Gegensatz zu manch anderen Wahnvorstellungen), da ich dann lieber eine Partei whlen wrde, die mir grtenteils zusagt, als meine Stimme ungltig zu machen.

Aber Ddraig's Problem ist ja nicht, da er keine Partei findet, sondern da er unser ach so schreckliches System ablehnt. Ich persnlich denke, da das Gejammer auf allerhchstem Niveau ist. Das werfe ich ihm indes nicht vor... jeder darf jammern, das tue ich auch. Nur ich wiederhole mich immer wieder allzu gerne: nur mit Jammern erreicht man NICHTS. Und eine ungltige Stimme ist in meinen Augen der politische Ausdruck des Jammerns.

Zu den Grnen: Die Partei und deren Leistungen dermaen schlecht zu reden, zeigt doch schon, den fortschreitenden Realittsverlust... denn Realitt ist u.a. der Atomausstieg... Realitt ist die verstrkte Frderung der regenerativen Energien... um mal den in meinen Augen wichtigsten Punkt zu nennen. Realitt ist auch, da dank der Arbeit der Grnen keine ernstzunehmende Partei es sich mehr leisten kann, ohne ein Umweltprogramm bei Wahlen anzutreten. Realitt ist z.B., da wir einen Umweltministerposten haben dank der Grnen. Realitt ist, da die Grnen sehr wohl einen einschneidenden und meiner Meinung nach sehr positiven Einflu auf unsere Gesellschaft gehabt haben und immer noch haben. Aber man kann es auch so sehen, da sie ihre Ideale verraten und sich an die Macht verkauft haben. Das macht es ungemein leichter, das schreckliche System zu hassen, das die armen Grnen korrumpiert hat.


Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"