Ich wei nur das ich gerne dabei gewesen wre um einen Blick auf Schrders gesicht zuwerfen.
Sicherlich hat niemand das recht jemanden zu schlagen.
Aber wenn man sich so anschaut wie vielen die derzeitigen Reformen die Existenxgrundlage gefhrden, dann kann man froh sein das es bei einer Ohrfeige blieb, die "Personenschtzer" htten wohl kaum irgendetwas verhindern knnen.
Fakt ist.
Im moment kann man seinen Lebensabend absichern wie man will, wenn man Arbeitslos wird und in einem bestimmten Alter ist kann man sich von seinen Ersparnissen verabschieden, das ist schon mal eine Ohrfeige (im sinne einer beleidigung) wert, wenn man alles wegschwimmen sieht fr das man ein leben lang gearbeitet hat.
Ich bin ja nur mal gespannt ob der Mann ber seine Beweggrnde reden wird.


Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile(Aristoteles)
Aber wenn man das einzelne nicht mehr beachtet, hat das ganze keinen Sinn mehr (Stone)