Der Artikelschreiber schreibt, als Schlufolgerung aus allerlei Zahlenspielreien, es wrde kein Massenmord an ungeborenen Kindern stattfinden. Das ist eine andere Argumentationsebene, als wenn er sagen wrde, "Kinder vor dem xten Monat sind keine Menschen". Seine Argumentation geht von Zahlen aus, deswegen habe ich eine Zahl dagegengehalten. Wenn man argumentiert, da Ften vor dem xten Monat keine Menschen seien, dann bestnde kein Grund dazu, es als Erfolg darzustellen, da die absolute Zahl an Abtreibungen zurckgeht, weil diese Zahl dann ja vollkommen belanglos wre.

Fr mich beginnt das Menschenleben mit dem Beginn der Schwangerschaft, weil mir alle anderen Definitionen als willkrlich erscheinen.


"In jedem Winkel der Welt verborgen ein Paradies"