Ragon: Als ob die Leer... h, Lehrkrper das selbst korrigieren wrden. Das Problem ist, da die korrigierenden Assistenten an vielen Lehrsthlen alles andere als eine einheitliche Linie haben.
Besonders auffllig war das in meinem Studium an einem konkreten Lehrstuhl, der ganz offiziell in zwei Bereiche aufgeteilt war, die abgesehen vom Professor (und natrlich dem bergeordneten Fachbereich) nichts miteinander zu tun hatten.
Es ist (bzw. war - der Professor ist inzwischen emeritiert) weithin bekannt, da die Klausuren in dem einen Bereich extrem streng bewertet werden und da es denen auch relativ wurscht ist, ob die Teile der Antwort, die zur vollen Punktzahl notwendig sind, berhaupt in den Vorlesungen oder im dicken Buch zur Vorlesung (ca. 400 Seiten) behandelt oder wenigstens erwhnt wurden!
Im anderen Bereich dagegen reichte es aus, das dnne Skript (40 Seiten inklusiver zahlreicher Graphiken und in ziemlich groer Schrift verfat ...) Wort fr Wort auswendig zu lernen, um zumindest eine 2 zu bekommen.

Tja, das hat sich bei meinen Klausuren dann auch besttigt - ich bin bis heute berzeugt, da ich die eine 3,7er-Klausur wesentlich besser beantwortet habe als die beiden 1,7er (man mute insgesamt drei Klausuren schreiben und durfte aussuchen, in welchem Bereich man zwei schreiben wollte)!

Bei solchen Erlebnissen kann man durchaus so seine Zweifel an der Validitt von Klausuren und ihrer Bewertung bekommen ...